Ölpresse Emilio von Rommelbacher

…eigene Öle selbst herstellen

Hochwertige Öle dürfen in meiner Küche nicht fehlen und oft habe ich mich gefragt, ob ich nicht selbst mal Öl machen könnte, doch leider fehlte mir bisher die Möglichkeit dazu.
Nun habe ich sie endlich und bin von den Ergebnissen total begeistert.
Die Handhabung ist sehr einfach.
Vorbemerkung
Im Wesentlichen gibt es drei Tasten, der Auslaufhals mit zwei Kanälen - einer für den „Trester“ und einer für das Öl.
Das Zubehör umfasst zwei Pressschnecken, mit denen man die jeweiligen Saaten auspressen kann: eine grobe und eine feine.
Mit dieser Ölpresse stelle ich mein eigenes kalt gepresstes Bio Öl her. Hierzu nehme ich einfach Bio Kerne, Nüsse, Sämereien oder Saaten und schon hat mein ein tolles Öl.
Details
Zwei mitgelieferte Förderschnecken aus robustem Edelstahl ermöglichen es einem, die unterschiedlichsten Öle herstellen zu können. Die eine dient dazu grobe Kerne wie Mandeln und Nüsse zu verarbeiten, mit der anderen kann man kleine Saaten wie z.B. Leinsamen pressen.
Die Förderschnecke transportiert automatisch die Saaten und Körner nach vorne, wo sie quasi gequetscht werden umso das Öl freizugeben.
Die Ölpresse ist im Nu zusammengebaut, da hier wesentliche Teile bereits fest eingebaut sind.
Nähere Beschreibung
Das Standgerät, welches auch den Motor beinhaltet, ist recht schwer und verfügt über starke Saugnäpfe, die für einen festen Stand sorgen. 
Um das Gerät in Betrieb zu nehmen, muss zunächst die Förderschnecke in das Schneckengehäuse eingesteckt werden. 
Hierzu wird der Öl- und Resteauslass hochgesteckt. Nun wird die Verriegelung verschoben und schon löst sich das Schneckengehäuse. Ist das drin wird wieder verriegelt. Nun wird im nächsten Schritt der Zutatenbehälter auf das Gerät gedrückt.
Erst jetzt werden die entsprechenden Saaten eingefüllt. Er fasst ca. 700 g.
Inbetriebnahme
Das Gerät verfügt über 3 Tasten: Start, Rücklauf, Play.
Zunächst schaltet man das Gerät ein. Nach einer kurzen, wirklich kurzen Zeit des Aufwärmens kann man das Gerät mit Play starten.
Das Gerät beginnt jetzt zu arbeiten und nach und nach fließt das Öl heraus. Aus der ersten Öffnung tritt das Öl heraus und wird durch den kleinen Filter gefiltert. 
Aus dem größeren Auswurf kommt der Trester heraus. Dieser ist so fein, dass man ihn ohne Probleme noch zum Backen verwenden kann.
In der Praxis
Es lässt sich quasi fast alles an Saaten und Nüssen verarbeiten. Neben Leinsamen, Sonnenblumenkernen, Mohnsaaten und Chia-Samen kann man auch Macadamia-Nüsse, Pistazien, Mandeln, Wal- und Haselnüsse, Pinienkerne, Cashew-Kerne, Kürbiskerne und sogar Senfkörner verarbeiten. Ebenso kann man auch Argannüsse, Paranüsse und Traubenkerne zu Öl verarbeiten.
Meine Erfahrungen
Ich selbst habe u.a. Walnuss-, Erdnuss- und Mandelöl gepresst. Das Arbeiten ging einfach von der Hand, da das Gerät ja fast alles von alleine macht. Ich konnte in der Zwischenzeit sogar anderen Dinge machen, da sich das Gerät nach dem Arbeitsvorgang von selbst abstellt.
Ich konnte quasi als Faustregel feststellen, dass man von 250 g Kerne ca. 75 ml Öl erhält.
Der Pressvorgang beträgt ca. 5 Minuten für 100 g Kerne.
Natürlich richten sich die Werte nach den jeweiligen Saaten und der Menge, die man verarbeiten möchte.
Das Ergebnis
Das Öl ist natürlich nicht so klar wie z.B. das gekaufte Öl, welches gefiltert wird. Aber das selbst gepresste Öl verfügt über wesentlich mehr Geschmack, und auch wenn es etwas trüber ist, schmeckt es gerade deswegen intensiver. Aus dem Trester habe ich einfach ein paar Mandelkekse gebacken! Auf diese Weise hat man wirklich alles aus den Kernen geholt!
Reinigung
Die Ölpresse Emilio lässt sich einfach und ohne große Anstrengung auseinandernehmen. Die mitgelieferte Reinigungsbürste hilft bei der Reinigung und kommt gut in jeden Winkel.

Bezugsquelle und Preis
Die Ölpresse Emilio kann u.a. über MediaMarkt zum Preis von 315,00 Euro bezogen werden.

Fazit
Es ist heute kein Problem mehr selbst Öl zu pressen. Ich denke gerade jetzt, wo wir alle mehr auf gesunde Nahrungsmittel achten, ist ein selbst gepresstes Öl das i-Tüpfelchen auf jedem Salat oder jeder Speise. Zumindest weiß man, was man isst!
Die Ölpresse Emilio lässt sich einfach bedienen, reinigen und erzielt sehr gute Ergebnisse!

**Werbung/PR Sample**
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt. 
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!
Die/das Produkt(e) wurde(n) mir entweder unentgeltlich, ermäßigt oder in Verbindung mit einer Verlosung zur Verfügung gestellt.
Für die angegebenen Preise, Inhaltsstoffe, Zusammensetzungen und Anwendungshinweise übernehme ich keinerlei Haftung!

Kommentare

  1. Das ist ja mal klasse...und bei Kürbiskernen ist mir gleich das Wasser im Mund zusammengelaufen. Das ist ein Öl welches ich immer geliebt habe. In D. bekommt noch heute meine Mum das Echte aus der Steiermark (Verwandte/Freunde).

    Kann mir auch sehr gut vorstellen das es viel besser schmeckt, und toll auch dass man die "Abfälle" noch weiterverwerten kann.

    Danke fürs Vorstellen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss zgueben, das liest sich interessant. Allerdings wäre ich mir nicht sicher, ob ich die Ölpresse wirklich regelmäßig nutzen würde. Auch ich mag verschiedene Öle besonders gern ... aber damit stehe ich bei uns recht alleine da.
    Aber ich hätte nie vermutet, dass man so einfach selbst Öl herstellen kann. Echt informativ.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und der
Datenschutzerklärung von Google