Rezension zu: Höllenkind

 …eine Bluthochzeit im Vatikan
 
Autor: Prof. Dr. Veit Etzold,
Seiten: 368
Erschienen: April 2021
Einband: Taschenbuch
Preis: 10,99 € [D]
ISBN: 978-3426524091
Das Cover
Das Cover zeigt ein blutgetränktes Hochzeitskleid und stimmt so schon auf den Inhalt ein.
 
Der Autor
Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von acht Spiegel Bestsellern. Er arbeitete für Medienkonzerne, Banken, in der Unternehmensberatung und in der Führungskräfteentwicklung sowie als Hochschullehrer. Er ist zudem einer von Europas bekanntesten Rednern und Beratern zur Methodik des Corporate Storytelling. Sein erstes Buch schrieb er mit Prof. Michael Tsokos, dem Chef der Berliner Rechtsmedizin, über mysteriöse Todesfälle in der Forensik. Er ist mit der Rechtsmedizinerin Saskia Etzold, geb. Guddat, verheiratet. Veit Etzold lebt mit seiner Frau in Berlin.
 
Klappentext
Es ist ein einmaliges Ereignis für den Vatikan und ganz Rom: die Verbindung der alten römischen Adelsfamilien Sforza und Visconti durch eine prunkvolle Hochzeit in der Sixtinischen Kapelle.
Doch plötzlich krümmt sich die Braut vor Schmerz, und auf ihrem strahlend weißen Hochzeitskleid erblühen große rote Flecke. Bevor irgendjemand eingreifen kann, bricht sie tot zusammen.
Der zuständige Ermittler des Vatikans, Commendatore Adami, ahnt, dass es nicht bei diesem einen außergewöhnlichen Mord bleiben wird. Und dass er allein nicht weiterkommt. In Rom kursiert schon länger der Name einer Patho-Psychologin, die bereits in einen Fall von Satanismus involviert gewesen war: Clara Vidalis vom LKA Berlin…
 
Inhalt
Kurz zum Inhalt
Clara Vidalis ist Patho-Psychologin beim LKA Berlin und wird zu einer unfreiwilligen Urlaubspause verdonnert. Und wo macht sie Urlaub? In Florenz - Italien! Ausgerechnet in Rom trifft sie auf ihren heikelsten Fall in ihrer Karriere und wird vom Vatikan selbst beauftragt! Dort ist es zu einem furchtbaren Vorfall gekommen. Aurelia und Vicenzo, beide aus alten römischen Adelsfamilien, wollen sich in der Sixtinischen Kapelle ihr Ja Wort geben. Doch auf dem Weg zum Altar erscheinen plötzlich blutrote Flecken auf dem weißen Brautkleid. Sekunden später bricht die Braut zusammen und stirbt.
Viele Fragen beschäftigten Clara, als sie sich näher mit dem Fall beschäftigt. War es Mord? Oder gar ein alter Fluch? Da sich Clara in der Vergangenheit bereits mit Fällen von Satanismus beschäftigen musste, wird sie vom zuständigen Ermittler des Vatikans, Commandatore Adami, für diesen brisanten Fall angefordert.
 
So viel sei Verraten
Was einen guten Krimi für mich ausmacht, ist nicht nur die Spannung, sondern auch Spannung. Und die findet man hier!
Der Vater des Bräutigams und Patriarch des Visconti-Clans möchte den Vorfall geheim halten und versucht alles, um zu verhindern, dass dieser Vorfall an die Öffentlichkeit gerät. Er selbst ist überzeugt, dass ein teuflischer Fluch über der Familie liegt.
Doch Clara geht andere Wege und kommt den wahren Ursachen für den Tod der Braut auf den Grund…..
 
Meine Eindrücke
Höllenkind ist ein Buch, das an den Nerven des Lesers zerrt. Von der ersten bis zur letzten Seite hat man hier Hochspannung in Thrillerform.
 
Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig und das Thema trotz allem sehr realistisch und glaubhaft.
 
Fazit
Das Buch war fesselt und ich konnte es zeitweise kaum zur Seite legen. Hier hat man einen soliden Thriller vor sich, der auch blutige Details zum Besten gibt – also nichts für schwache Nerven!
Rezensionsexemplar
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Verlages unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der obenstehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!

Kommentare

  1. Ok, Brautkleid hätte ich nicht erkannt, aber Stoff und dann Blut. Der Titel allein hört sich schon spannend an und so wie du es beschreibst ist es das bestimmt. Wahrscheinlich sowas von fesselnd dass man das Buch kaum weglegen mag und in einem Rutsch durchlesen möchte. Klasse, den Titel werde ich mir mal merken.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und der
Datenschutzerklärung von Google