Dienstag, 15. November 2016

FRH 1400 Heißluft Fritteuse von Rommelsbacher

…krosse Pommes und vieles mehr!

Eine Heißluftfritteuse bietet viele Vorteile, zum einen saugt sich das Gargut nicht mit Fett voll und zum anderen behalten die Lebensmittel alle ihren eigenen und damit typischen Geschmack.
Im Laufe der Jahre hat sich in Sachen Heißluftfritteusen vieles getan, und zum Glück auch zum Positiven. So kann man u.a. in einer solchen Fritteuse nicht nur frittieren und kochen, sondern auch garen und sogar backen.
Die Heißluft Fritteuse von Rommelsbacher ist ein solches Gerät, mit dem viele Speisen einfach und unkompliziert gelingen.
Der erste Eindruck
Gut verpackt wurde das Gerät geliefert. Neben dem eigentlichen Verpackungskarton, befand sich das Gerät noch sicher fixiert zwischen Styropor. Beim Auspacken fiel mir die kleine und doch kompakte Größe direkt ins Auge. Sie ist wesentlich kleiner als meine Alte die mir zwar sehr gute Dienste geleistet hat, jedoch bei Weitem nicht so vieles bietet wie die Fritteuse von Rommelsbacher.

Beschreibung
Die Fritteuse ist in Weiß gehalten und wird durch einige Farbgebungen aufgepeppt. So ist z.B. der obere Bereich der Fritteuse in Silber gehalten. Diese Farbgebung verläuft nach unten hin – über die Front des Gerätes und schließt das Bedienfeld ein, welches separat in Schwarz unterlegt ist. Im Frontbereich befindet sich auch der Auszug für den Garkorb. Dieser ist durch einen Sperrknopf gesichert. (Weiter unten gehe ich noch mal auf die Sicherheitsvorkehrung ein!)
Über das Display lassen sich die einzelnen Programme einstellen, die im Groben bereits voreingestellt sind. Möchte man z.B. Pommes etwas mehr Zeit geben, so kann man dies separat zusätzlich einstellen.

Ein paar Eckdaten
  • Farbe: weiß-silber
  • Leistung: 230 V, 1400 W
  • Größe: 25 cm x 32 cm x 29 cm
  • Füllmenge: Maximal 600 g, bzw. 2,1 Liter
  • Gewicht: ca. 5 kg
Funktionsweise
Die Heißluft Fritteuse von Rommelsbacher funktioniert durch Verwirbelung von heißer Luft. Im oberen Bereich des Gerätes befinden sich die Heizelemente. 
Diese heizen sich auf und der eingebaute Ventilator bewegt die heiße Luft über, unter und zwischen das Gargut. Der Garkorb ist so konzipiert, dass er die heiße Luft durchlässt. 

Im unteren Bereich des Garkorbes befinden sich kleine Löcher, wodurch die Luft durchströmen kann. Im Boden des Garbehälters befinden sich Luftstromkanäle, die die Luftzirkulation in die richtigen Bahnen bringt.
Die auf diese Weise zirkulierende heiße Luft bewirkt nicht nur, dass das Gargut gegart wird, sondern verleiht ihm auch eine krosse Oberfläche und vor allem eine schöne gebräunte Farbe. Ein Trennelement, welches eingesetzt werden kann, lässt es sogar zu, zwei unterschiedliche Produkte gleichzeitig zu garen!

Bedienung
Die Bedienung ist sehr einfach und erklärt sich einfach von selbst. Hier wurden bereits einige wichtige Lebensmittel voreingestellt, wie z.B. Fisch, Chips (Pommes) und Geflügel um nur einige zu nennen. 
Das Bedienfeld befindet sich direkt auf der Front des Gerätes und wird mittels LED Display bedient. Die eingebauten Sensortasten sorgen für eine optimale Garung der Lebensmittel. Hierzu wurden bereits 5 der wichtigsten Lebensmittel in eigene Programme eingestellt. Darüber hinaus verfügt das Gerät noch zusätzlich über eine Aufheizfunktion.
Schaltet man das Gerät an, so erscheint im Menüfeld die Zubereitungszeit. Nun muss lediglich der Starknopf betätigt werden und die Fritteuse beginnt ihre Arbeit.
Um das passende Programm zu finden, muss man lediglich die Menütaste wählen, dann erscheinen alle voreingestellten Programme und sucht sich einfach das passende Programm aus. Ist die Fritteuse fertig, ertönt ein akustisches Signal und die Fritteuse schaltet sich automatisch ab.

Temperaturauswahl
Wie bereits erwähnt verfügt die Fritteuse über voreingestellte Programme, die sich aber trotzdem noch individualisieren lassen. Und so kann man z.B. auch zwischen einer Temperatur von 65°C bis hin zu 200°C wählen.

Sicherheit
Auf Sicherheit wurde hier höchsten Wert gelegt und so befinden sich hier ein 2-faches Sicherheitssystem sowie ein Überhitzungsschutz. Der Garkorb lässt sich auch nicht ohne Weiteres herausziehen. Auch dieser wurde mit einem Sicherheitsknopf versehen. Der befindet sich oberhalb des Griffes und ist zusätzlich durch eine Klappe gesichert. Öffnet man die Klappe und drückt den Knopf (Push) nach unten, lässt sich der Garkorb nun problemlos herausziehen.
Mein Praxistest
Ich habe – neben dem Klassiker schlechthin: Pommes – natürlich auch einige andere Dinge ausprobiert. U.a. habe ich darin Brot gebacken und – ja! ich habe sogar Maronen darin zubereitet!

Die Pommes
Um wirklich gute und vor allem krosse Pommes herzustellen, benötigt man nicht viel. Ich habe die Fritteuse auf den Menüpunkt „Chips“ gestellt, diese noch gesalzen und dann den Startknopf betätigt. Die Zubereitungszeit liegt bei 14 Minuten. Nach dem die Zeit abgelaufen war, waren die Pommes auf den Punkt genau gegart. Sie waren Außen kross und Innen saftig und weich. Eine appetitliche goldgelbe Farbe gab es zusätzlich obendrauf!

Brot
Ich wollte schon immer mal Brot in einer Fritteuse backen und nun habe ich endlich gemacht. Meine Wahl fiel auf eines meiner Lieblingsbrote, die ich sonst nur im Backofen backe. Mir war schon im ersten Moment etwas mulmig zumute, aber ich dachte, einfach probieren!
Und siehe da. Das Brot war einfach genial! Auch hier hatte das Brot von Außen eine tolle Farbe und eine krösche Kruste. 
Innen war das Brot zart und weich – wie sich das für ein Weißbrot auch gehört!
Hier das Rezept
Irisches Sodabrot
  • 375 g Mehl
  • 375 ml Buttermilch
  • 1 ½ TL Salz
  • 1 ½ TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Butter
  • ½ TL Zucker
Alle Zutaten behutsam miteinander verrühren (bitte keine Maschine benutzten! Nur von Hand!)
Nun einen kleinen Laib formen und in den Garbehälter geben. Wer mag, kann das Brot von Außen mit etwas Mehl bestäuben.
Nun den Menüpunkt „Bake“ wählen. Hier muss aber noch etwas Zeit nachgegeben werden! Ansonsten ist mir das Brot wirklich gut gelungen!
Maronen
Die Maronen habe ich vorher gewaschen, eingeschnitten und dann in den Garkorb gelegt. Hierzu habe ich den Menüpunkt „Chips“ gewählt. Die Maronen sind wirklich gut geworden! Sie waren von Innen gut durchgegart und richtig saftig. Aber Vorsicht! Ich habe mir natürlich sofort die Pfoten verbrannt (konnte es mal wieder nicht abwarten!), weil die Dinger innen wirklich heiß sind!
Ein Wort noch zur Reinigung
Die Reinigung geht hier wirklich leicht von der Hand. Durch die 2-Lagen-Antihaftbeschichtung wird einem die Reinigung wirklich leicht gemacht. Einfach in Seifenlauge durchspülen und mit klarem Wasser nachspülen. Fertig! Aufgrund der Antihaftbeschichtung würde ich persönlich den Garkorb nicht in der Spülmaschine reinigen. Aber das ist auch gar nicht nötig, da so gut wie nichts daran haften bleibt. Selbst als ich das Brot gebacken habe, war der Garkorb fast sauber, sodass ich lediglich den Garkorb nur kurz abwaschen musste.

Preis
Der Preis für die FRH 1400 Heißluft Fritteuse von Rommelsbacher beträgt über Amazon 144,75 €

Fazit
Bisher habe ich viele Dinge in der Fritteuse zubereitet und war mit dem Ergebnis immer zufrieden. Das Gargut wird immer auf den Punkt genau gegart, hat eine schöne gebräunte Farbe und ist von Außen kross und Innen weich, zart und saftig. Die Reinigung ist einfach und die Handhabung völlig unkompliziert. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich persönlich fair!
Dieser Produkttest entstand in Kooperation mit Rommelsbacher
**Werbung/PR Sample**
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!
Die/das Produkt(e) wurde(n) mir entweder unentgeltlich, ermäßigt oder in Verbindung mit einer Verlosung zur Verfügung gestellt.
Für die angegebenen Preise, Inhaltsstoffe, Zusammensetzungen und Anwendungshinweise übernehme ich keinerlei Haftung!

Kommentare:

  1. Das ist ja ein tolles Gerät ! Ich wußte gar nicht, dass man darin auch Brot backen kann.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich echt klasse an. Also das merke ich mir auch mal, denn von solchen Heißluftfriteusen schon viel gehört fand ich schon allein den Gedanken klasse. Tja, und hier sogar Brot drin backen..wow. Danke dir für die Vorstellung des Gerätes.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen