Montag, 12. September 2016

Chips – handgemacht wie in der guten alten Zeit

… die John John Handcooked Potato Chips

Chips sind nicht gleich Chips – diese Erfahrung musste ich schon oft erleben. Aber was wäre die Alternative? Selbstmachen? Wer hat dafür schon die Zeit und oft auch die Lust? Und was zeichnet eigentlich gute Chips aus? In erster Linie ist es die Knusprigkeit und natürlich der Geschmack.
Eine wirkliche Alternative könnten die John John Handcooked Potato Chips sein.
Warum?
Diese Chips sind alle handgemacht und zeichnen sich nicht nur durch eine extreme Knusprigkeit aus, sondern auch durch die Gewürze. Dabei handelt es sich durchweg um hochwertige und edle Gewürze.

Was ist das Besondere an den Chips von John John?
Zum einen natürlich die Kartoffel! Die Sorte, die hierzu verwendet wird, kommt ausschließlich aus England. Es handelt sich hierbei um eine sehr alte Kartoffelsorte, die sich durch einen hervorragenden Geschmack auszeichnet. Diese Kartoffeln werden schonend von Hand verarbeitet und erhalten den ganz besonderen Touch durch erlesene Gewürze, wie z.B. dem Pfeffer aus Malabar, oder dem Chili aus Indien. Salz aus dem Vorderen Orient und Cheddarkäse aus dem englischen Suffolk verfeinern die Chips und sorgen für eine Vielfalt an außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen.

Die Chips
Um das Außergewöhnliche und besondere der Chips hervorzuheben, wurden alle Sorten mit einer Nummer versehen. Darüber hinaus veranschaulichen auch die Abbildungen, die Individualität der Chips und knüpfen eine Verbindung zu dem Land, aus dem das verwendete Gewürz stammt.

Die Chips im einzelnen
No.1: Deep Blue Sea Salt – hier findet spezielles Salz aus Regionen des Vorderen Orients Verwendung 
No.2: Sweet Chili & Red Pepper – intensiver Geschmack und eine angenehme Schärfe, das ist das Resultat aus der Paarung indische Chilis und rote Paprika 
No.3: Aspall Cyder Vinegar – Apfelessig rundet den Geschmack dieser Sorte ab
 No.4: Suffolk Cheddar & Chives – milder Cheddarkäse in Kombination mit Schnittlauch ergibt eine leckere Geschmackskombination 
No.5: Sea Salt & Black Pepper: Geschmackvoller Indischer schwarzer Pfeffer und Salz aus dem Orient machen aus diesen Chips ein Highlight in puncto Geschmackserlebnis
No.6: Mixed Roots – wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich heirbei nicht um Kartoffeln, sondern um Gemüse. Gemüsechips aus Karotten, Rote Beete und Pastinaken – ein gesunder Knabberspaß!
Fazit
Die Chips sind alle auf ihre Art sehr lecker und wer sich schon mal die Arbeit gemacht hat und Chips selbst gemacht hat, der erkennt, dass die John John Chips den selbst gemachten sehr, sehr nahe kommen!
Die Gemüsechips waren für mich etwas gewöhnungsbedürftig aber auf ihre Art sehr geschmackvoll. Die Gewürze sind gut ausgewogen und die Chips besonders knusprig und kross. Lediglich die Sorte Cheddar hätte ich mir etwas intensiver im Käsegeschmack gewünscht, dieser geht leider etwas unter.
**Werbung/PR Sample**
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!
Die/das Produkt(e) wurde(n) mir entweder unentgeltlich, ermäßigt oder in Verbindung mit einer Verlosung zur Verfügung gestellt.
Für die angegebenen Preise, Inhaltsstoffe, Zusammensetzungen und Anwendungshinweise übernehme ich keinerlei Haftung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen