Samstag, 7. Mai 2016

Der STIGA-Rasenmäher Combi 50 S AE – im Praxistest

Rasenmähen neu definiert! Mein erstes "Date" mit dem STIGA

Nachdem sich ja das Wetter bei uns in der Voreifel in den letzten Wochen und Tagen sehr unkooperativ zeigte, habe ich heute die Gelegenheit ergriffen und endlich mal den Rasen gemäht.
Und hier ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf meine weiteren Berichte:
Zunächst muss ich wirklich sagen, dass es sehr einfach geht – einfacher als mit unserem alten Schätzchen. 
Vor allem kann ich hier tatsächlich auch mal kreuz und quer mähen (soll man ja nicht!).
Ich konnte viele Dinge feststellen, die eindeutig für den STIGA-Rasenmäher Combi 50 S AE sprechen:
Seine leichtläufigen Räder, seine einfache Wendemöglichkeit, die einstellbare Rasenschnitthöhe und die leichte Handhabung bei aufsteigendem Gelände (Rasen).
Unser Rasen hat einen ganz schön steilen Hang, was das Mähen mit herkömmlichen Rasenmähern wirklich zu einer Herausforderung macht.
Der STIGA-Rasenmäher macht es einem hier wirklich einfach. Auch wenn er sein Gewicht hat, macht er das mit seiner Wendigkeit und seinen leichtläufigen Rädern wett.
Der Rasen wird wunderbar gemäht und zurück bleibt ein frischer Rasen, der fast wie neu aussieht.
Allerdings konnte ich auch einen kleinen Knackpunkt feststellen.
Was auf der einen Seite ein schöner Vorteil ist, erweist sich in der Praxis allerdings als kleines Handicap: der Rasenabschnittfangkorb.
Doch zunächst zu den Vorteilen des Rasenabschnittfangkorbes:
  • Leichtes Eigengewicht
  • Zusammenfaltbar
  • Luftdurchlässig
  • Leicht ein- und ausbaubar – mit nur einem Handgriff
Der Knackpunkt
Möchte man den Auffangkorb leeren, so nimmt man ihn zunächst aus der Halterung – alles gut und schön! Doch wenn man den Korb kurz auf den Boden legt, dann fällt er vorne zusammen, sodass die Rasenabschnitte nach vorne herausquellen, obwohl er noch nicht mal ganz voll war.
Hier hätte man vielleicht eine kleine Metallverstrebung anbringen können, die vorne dem Korb einen aufrechten Halt gibt. Diese Metallverstrebung könnte man so konzipieren wie z.B. bei einem Einkaufsbag.

Doch im Großen und Ganzen ist das Gerät leicht zu handhaben. Es mäht sauber und akkurat, man spart Zeit und viel Arbeit, da mit dem STIGA Combi 50 S AE vieles entfällt, was bei „normalen“ Rasenmähern anfällt. Ich denke hierbei nur an das leidige Thema „Kabel“.
Aufgrund seiner Räder ist er extrem leichtläufig und wendig. Er arbeitet genauso gut an schwer zugänglichen Stellen, wie an einfachen glatten Rasenflächen.
Die Einhand-Bedienung macht ihn dabei auch zu einem „Selbstläufer“. Gerade bei meinen Schulterproblemen konnte ich hier mit nur einer Hand das Gerät ohne große Kraftanstrengung und Mühe bedienen.
Der Geräuschpegel hält sich ebenso in Grenzen. Unser Camino war vom Geräusch nicht sonderlich beeindruckt und zeigte keine Reaktion!
In meinem nächsten Bericht stelle ich eine weitere Funktion des STIGA-Rasenmähers näher vor: Das Mulchen.

Kommentare:

  1. Du Glückliche, ich schiebe mir bei unserem Rasenmäher immer den Wolf, besonders wenn es Bergauf geht....
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir nicht vorstellen wie ich das verstehen kann!
      LG Manu

      Löschen
  2. Ha, das ging dann ja nun doch schnell und ich freue mich über den Bericht und die klassen Fotos die du mit eingestellt hast. Hört sich wirklich gut an, auch dass du den kleinen Negativpunkt erwähnt hast. Somit sollte man immer gleich abnehmen und gar nicht erst hinlegen...oder vielleicht wird dann ja noch etwas verändert/verbessert. Freut mich jedenfalls zu lesen dass er eine Erleichterung ist.

    ...und ich würde mich freuen wenn du den Post auch noch beim gestringen ZiB mit verlinken würdest (ohne Angabe). Immerhin hast du auch ein ZiB erstellt ;-)

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich ein super Gerät! Auch wenn es ein kleines Manko hat. Aber das wird durch dem Rest mehr als wett gemacht.
      Liebe Grüße
      Manu
      P.S. Habe gezipt

      Löschen
  3. Hallo Manu,
    leider kenne ich mich Rasenmähern nur sehr schlecht aus, da ich nur einen Balkon habe. Der STIGA scheint aber nicht so schlecht zu sein, auch wenn Du den einen oder anderen Kritikpunkt gefunden hast.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist einfach trotzdem ein super Gerät.
      Liebe Grüße
      Manu

      Löschen
  4. Mein Balkonrasen braucht keinen Mäher !
    Aber ich hätte trotzdem lieber einen echten Rasen ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Balkon kann aber oft genauso viel Arbeit machen wie ein Rasen.

      Löschen
  5. Hallo, liebe Manuela

    Wie ich sehe hast auch du schon fleißig gemäht und getestet. Wir sind ebenso fleißig am mähen und haben ebenso schon wieder weiter berichtet. Falls du wieder weiter lesen möchtest, was unser Test bisher so gebracht hat, hier wieder der Link, zu unserem nächsten Bericht. https://elastestarena.wordpress.com/2016/05/08/testbericht-teil-2-akku-rasenmaeher-stiga-combi-50-s-ae/comment-page-1/#comment-26 Danke für deine erste Wortmeldung auf meinem Blog unter meinem ersten Bericht. Einen sehr schönen bericht hast du hier gepostet, ich bin gespannt was noch so alles kommt. Viel Spaß euch noch beim weiter testen. Lieben Gruß Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela
      Es macht großen Spaß mit dem Rasenmäher zu arbeiten.
      Ich schau gleich mal bei dir vorbei!
      Liebe grüße Manu

      Löschen
  6. Wir haben noch einen sehr alten Rasenmäher und schieben uns auch immer einen Wolf, danke für deine wundervolle Vorstellung , unsere Fellnase Teddy schaut auch immer gerne beim Rasen mähen zu -;)
    LG Leane

    AntwortenLöschen