Mittwoch, 23. März 2016

Kann Fensterputzen spaß machen?

… mit Mr. Sunny 3-in-1 Abzieher, Sprüher und Fenstersauger von Klarstein auf alle Fälle!

Im Augenblick schließen die Fenstersauger wie Pilze aus dem Boden und so habe ich mich entschieden auch einmal einen solchen „Pilz“ zu testen.
Meine Wahl fiel auf den Fenstersauger von Klarstein mit der niedlichen Bezeichnung:  
Mr. Sunny!
Mr. Sunny sieht nicht nur nett aus (erinnert irgendwie an einen Pinguin) sondern verfügt über zwei kleine Highlights.
Zum einen hat er eine Sprühdüse, über die man Flüssigkeit direkt auf das Fenster geben kann und zum anderen saugt er genau dieses Wasser wieder auf. Klar, dass mich das neugierig gemacht hat!
Der Fenstersauger Mr. Sunny kommt in einem Karton sehr gut verpackt an. Jedes Teil ist zusätzlich mit einer Folie gesichert.
Der kleine Kerl steht auf zwei Beinchen und hat somit einen festen Stand.
Die Farbgebung finde ich auch sehr passend: Gelb/schwarz.
Der Inhalt des Kartons besteht aus
  • Fenstersauger Mr. Sunny 3-in-1
  • Stofffilter, der bereits eingebaut ist
  • Abstreifer mit Gummilippe
  • Ladegerät
  • Gebrauchsanweisung (mehrsprachig)
Nach dem das Gerät ca. 3 Stunden aufgeladen wurde, kann es auch schon losgehen.
Zunächst wird der Wassertank gefüllt. Ein kleiner Stopfen dient zum Befüllen und verschließen des Gerätes.
Das finde ich übrigens ganz positiv, dass der Wassertank direkt mit dem Gerät verbunden ist. Überschüssiges Wasser lässt sich so auch ganz einfach entfernen.
Der Wassertank ist mit 110 ml Füllmenge ausreichend für einige Fenster (kommt natürlich auf die Größe an!).
Eine Taste zum Benebeln der Fenster befindet sich direkt am Gerät. Wird diese betätigt, so kommt ein feiner Nebel aus der entsprechenden Düse auf das zu reinigende Fenster. 
Der Ein- und Ausschalter befindet sich ebenfalls in der Nähe. So kann alles mit einer Hand betätigt werden.

In der Praxis
Ich habe zunächst den Wassertank gefüllt. Gewohnheitsmäßig habe ich warmes Wasser eingefüllt – was übrigens nicht geschadet hat!
Nun wird das Gerät, nach dem Anschalten, im Abstand von ca. 30 cm an das Fenster gehalten und der Sprühknopf betätigt. Jetzt wird das Fenster ganz fein mit Wasser benetzt. Ist das Fenster komplett eingesprüht, kann man nun mit der eigentlichen Arbeit beginnen: dem Abziehen des Wassers.
Das schmutzige Wasser wird nun ganz problemlos vom Gerät angesaugt und in de Wassertank zurückgeleitet.
Da das aufgesaugte Wasser schmutzig ist, empfiehlt es sich nicht, dieses noch mal zu verwenden. Im Gegenteil man sollte von vorneherein die Fenster komplett benetzen und dann absaugen. Sollten noch Fenster übrig sein, dann sollte man das Wasser wechseln.
Mit dem Fenstersauger Mr. Sunny lassen sich auch problemlos alle Arten von Glas reinigen. Ich habe z.B. auch die Wagenfenster (außen) damit gereinigt. Die großen Schiebetüren unserer Dusche konnte ich damit auch problemlos und vor allem mühelos reinigen!

Handhabung
Die Handhabung ist leicht. Völlig unkompliziert lässt sich das Gerät befüllen und auch bedienen. Man kann den Fenstersauger in verschiedenen Positionen nutzen. Ein waagerechtes Aufsaugen des Wassers ist genauso wenig ein Problem wie das normale senkrechte Aufsaugen.
Das Ergebnis
Das kann sich sehen lassen. Die Fenster sind gut gereinigt und das ohne Streifen oder Schlieren.
Reinigung des Gerätes
Dieses ist ebenfalls einfach. Man leert das Schmutzwasser aus und reinigt den kleinen Filter. Dieser sollte aber gründlich trocken sein, bevor man ihn erneut einbaut.

Vorteile
  • Die Fenster lassen sich schnell und gründlich reinigen
  • Streifenfreie Reinigung
  • Man benötigt nur ein Gerät für Reinigung und Trocknung
  • Widerverwendbarer Filter
  • Einfaches Befüllen und leeren des Wassertanks
  • Der Akku lässt ein langes Arbeiten zu
Nachteile
  • Starrer Abstreifer – wäre schöner gewesen, er wäre leicht beweglich
  • Hartnäckige Flecken – wie Fliegendreck – lässt sich nicht beim ersten mal entfernen
Preis
Der Preis für den Mr. Sunny 3 in 1 beträgt 43,90 €

Fazit
Mr. Sunny ist ohne Zweifel ein guter und verlässlicher Helfer im Haushalt. Und die beiden Nachteile lassen sich problemlos von Hand erledigen!
**Werbung/PR Sample**
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!
Die/das Produkt(e) wurde(n) mir entweder unentgeltlich, ermäßigt oder in Verbindung mit einer Verlosung zur Verfügung gestellt.
Für die angegebenen Preise, Inhaltsstoffe, Zusammensetzungen und Anwendungshinweise übernehme ich keinerlei Haftung!

Kommentare:

  1. Zum Frühjahrsputz...ne gute Sache.
    Wieviel wiegt der Mr.Sunny ?
    Sehr gut finde ich, dass Mr. Sunny so gut steht.
    ( neben den Reinigungseigenschaften)
    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde Fensterputzen generell nicht so schlimm, da empfinde ich bügeln als notwendiges Übel^^ Dennoch finde ich das echt ein geniale Idee/Gerät. Hört sich einfach in der Handhabung an und auch wirklich praktisch.

    Hast du ihn auch mal für Spiegel ausprobiert? Das wäre für mich interessant, denn bei den Fenstern ja Butzenscheiben will mich der Spiegel im Bad mit 2.10,x 1.60m jede Woche aufs Neue ärgern ;-)

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova
      Gerade ausprobiert. Funktioniert auch beim Spiegel tadellos 😊

      Löschen
  3. Das ist ja ein interessantes Gerät.
    Wie oft muß es denn aufgeladen werden ?
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Käthe
      Man kann damit locker ein paar Stunden arbeiten!

      Löschen