Montag, 12. Oktober 2015

Irrungen und Wirrungen der unterschiedlichen Boxen


Die Box für Pflegebedürftige

Nach dem ich den größten Teil der aktuellen Boxen, darunter die Beauty- Lebensmittel- und Hundeboxen vorgestellt habe, bleiben nur wenige, die unbenannt blieben. Darunter fallen u.a. auch Boxen, die das Thema Kranken- und Altenpflege beinhalten.
So gibt es z.B. Boxen - wie ich finde sehr wichtig für diejenigen unter uns sind, die pflegebedürftige Angehörige habe.
Seit diesem Jahr bewilligen die Krankenkassen einen zusätzlichen Bonusbetrag für Pflegehilfsmittel in Höhe von 40,00 € pro Monat, wie z.b. Desinfektionsmittel, Bettschutzeinlagen, Mundschutz, Handschuhe uvm.
Einzige Voraussetzung ist, dass die pflegebedürftige Person mindestens Pflegestufe 1 hat.
Einige Unternehmen haben sich auf diese Art Pflege Box spezialisiert und bieten diese in verschiedenen Varianten an. Alle haben jedoch eines gemeinsam: Sie kosten den Pflegebedürftigen nichts, da diese Box voll und ganz von der jeweiligen Krankenkasse übernommen wird.
Diese Boxen haben aus meiner Sicht viele Vorteile: Zum einen braucht man sich selbst um nichts mehr zu kümmern, da die Box - einmal bestellt - immer regelmäßig durch die Post ins Haus geliefert wird. Zum anderen ist es eine - zwar kleine, aber immerhin - finanzielle Erleichterung von 480,00 € im Jahr.
Pflege ist leider heute teuer, und jeder der einen Angehörigen pflegt oder einmal gepflegt hat, der kann davon ein Lied singen!
Einige dieser Unternehmen, die sich auf diese Pflegeboxen spezialisiert haben sind:
  • Die PflegeBox der CommitMed GmbH
  • Die HYGIBOX 
  • Attends Pflegpaket der Attends GmbH
  • Die mycarebox 
  • Die Sanubi Box
Ich hoffe sehr, dass wir diesen Service nie in Anspruch nehmen müssen, falls aber doch, so sind es hoffentlich ein paar nützliche Infos, die ich geben durfte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen