Donnerstag, 28. Mai 2015

Bei jeder Gelegenheit frische Brötchen – geht das?

Mit dem Sunny Cage, ist das kein Problem mehr!

Die Frage, was Brötchen in einem sonnigen Käfig zu suchen oder verloren haben, die wird jetzt beantwortet.
Hintergrund ist eine wirklich gut durchdachte Erfindung von einem Mann, der einfach keine Lust mehr hatte auf verbrannte Brötchen vom Toaster.
copyright: sunny cage
Infos zum Hersteller
„Geboren“ ist der Sunny Cage in Köln. Erfinder ist Herr Zarm, der es einfach satt hatte, ständig auf frische und knusprige Brötchen zu verzichten, wenn Bäckereien geschlossen haben. Auch war es ihm einfach ein graus, Brötchen auf dem Toaster zu neuem Leben zu verhelfen, da hier oft die Brötchen einfach zu viel Wärme abbekamen und so von einer Seite verbrannten.
Er überlegte sich hier eine Lösung. Die Brötchen sollten von außen knusprig und von innen softig werden. Dies sollte aber mit jedem Brötchen passieren. Also, egal ob das Brötchen vom Vortag übrig war oder es sich um ein gefrorenes Brötchen handelte. Dabei sollte das Brötchen aber von allen Seiten gleichviel Hitze abbekommen und so gleichmäßig bräunen.
Er probierte, tüftelte und schließlich nach fast einem Jahr war nicht nur die Idee geboren, sondern auch das fertige Produkt:
Der Sunny Cage!

Das Produkt „Sunny Cage“
Der Sunny Cage ist ca. 20 cm lang und hat einen Durchmesser von ca. 10 cm. 
Er besteht aus Edelstahl und ist spülmaschinengeeignet. Die Seitenverkleidung besteht aus einem speziellen Kunststoff. Der Korb selbst ist mit kleinen Löchern versehen, was eine optimale Hitzeverteilung zulässt. 


Am Korb befindet sich der Korböffner, der mittels Druck geöffnet wird. 
Öffnet man den Korb, lassen sich ohne Probleme 2 bis 3 Brötchen (je nach Größe) hineinlegen.

Funktionsweise
Der Sunny Cage verfügt über ein Drehmechanismus, welches durch Aufziehen in Gang gebracht wird. (Vergleichbar wie mit einer Uhr.) Er besitzt einen An- und Ausschaltknopf – einen sogn. 


Start- und Stoppschalter, der durch eine Drehbewegung funktioniert.
Auf der linken Seite befindet sich der Drehknopf, der nur im Uhrzeigersinn betätigt werden darf! Ist der Sunny Cage aufgezogen, dreht er sich nun sachte über dem Toaster. Brötchen benötigen – je nach Zustand (gefroren: ca. 20 min. auftauen lassen, vom Vortag: direkt) etwa 1 bis 2 Toastvorgänge. Wobei ich persönlich die gefrorenen Brötchen in der Mikrowelle kurz aufgetaut habe. Dann ist – zumindest für mich – das Ergebnis einfach genial!

Was lässt sich im Sunny Cage „sonnen“?
Einfach alles, was gebacken ist. Von Brötchen bis hin zu Kuchen, Croissants und sogar Pizza vom Vortag! (Habe ich selbst ausprobiert, genial!!)

Reinigung
Wichtig ist für uns Hausfrauen natürlich auch der Reinigungsaufwand. Hier kann ich alle beruhigen: absolut gering!
Der Drehkorb lässt sich einfach abnehmen, indem man den Entriegelungs-Rundknopf auf der linken Seite (eigentlich kann der Sunny Cage ja sowohl von links wie auch von rechts bedient werden – ist somit also auch für Linkshänder super geeignet!) betätigt. Der Drehkorb kann nun ohne Probleme mit in den Geschirrspüler gelegt werden.

Eckdaten
  • Extra große Ladeklappe – da so groß wie der gesamte Korb
  • Einhand- Entriegelungsmechanismus
  • Wärmeisolierter Druckknopf zum Öffnen des Korbes
  • Der Rundkorb ist 100 % spülmaschinengeeignet
  • Das Gehäuse sowie der Rundkorb bestehen aus Edelstahl
  • Die Seitenverkleidung wurde aus Spezialkunststoff (schlagfest und hitzebeständig) gefertigt
  • Springpower-Antrieb
  • Start- und Stoppschalter
  • 4 Antirutsch-Aufsatzlaschen für sicheren Stand, beweglich und verschiebbar


Bestellmöglichkeit und Versandkosten
Der Sunny Cage lässt sich bequem über den Sunny Cage Shop bestellen.
Die Versandkosten liegen bei 5,00 €, bestellt man zwei erhöht sich das Porto auf 7,50 €. Der Versand erfolgt per DHL.
Ein Versand innerhalb der EU ist ebenfalls kein Problem!

Im Test: Der Sunny Cage - Modell 2015
Zunächst hatte ich ein kleines Problem mit dem Aufstellen des Sunny Cages, da wir leider keinen handelsüblichen Toaster, sondern ein Sondermodell von Porsche haben. Aber nach ein paar kleinen Tüfteleien funktionierte es dann doch und das Ergebnis war mehr als befriedigend!
Zunächst habe ich meine Lieblingsbrötchen „Käsebrötchen“ vom Bäcker (kaufe immer einen Wochenvorrat und friere ihn dann ein) in den Sunny Cage gelegt, nachdem ich die Brötchen für ca. 1 Minute in der Mikrowelle aufgetaut habe.
Das Ergebnis war wirklich überzeugend und die Brötchen wie frisch vom Bäcker: Außen leicht kross und innen absolut soft.
Mein nächstes „Opfer“ war ein vom Vortag übrig gebliebenes Schoko-Croissant. Auch hier war das Ergebnis genial: Außen leicht knusprig und innen wunderbar zart mit einer leicht verschmolzenen Schokolade.
Mein Mann kam dann schließlich noch auf die Idee – einfach so zum Testen – ein vorm Vortag übrig gebliebenes Stück Pizza in den Sunny Cage zu legen. Und tatsächlich: Auch hier war das Ergebnis überzeugend! Die Pizza verströmte während des „Rundganges“ einen herrlichen Duft nach Pizza und war auch tatsächlich wie frisch aus der Pizzeria. Der Käse leicht verschmolzen und der Boden kross und trotzdem saftig.
Begeistert war ich davon, dass man hier nicht dabei stehen muss, wie sonst, wenn man die Brötchen auf den Brötchenaufsatz legt – den man eh vergessen kann! In der Zeit kann man nämlich locker was anderes machen.
Das Öffnen und Befüllen des Sunny Cages geht einfach und völlig unkompliziert. Dank des Druckknopfes kann man die Brötchen leicht hineinlegen und entnehmen.
Allerdings muss man hier den genauen Punkt abpassen, zum optimalen Öffnen der Klappe. Da sich der Korb dreht, ist es sinnvoll diesen entweder zu stoppen, oder einfach manuell weiter zudrehen.

Die Vorteile – aus meiner Sicht – zusammengefasst
  • Alle Arten von Brötchen – gefroren, vom Vortag oder „Gummibrötchen“ lassen sich einfach aufbacken
  • Kleingebäck (Muffins, Croissants etc.) kann ebenfalls völlig unkompliziert „aufgepeppt“ werden
  • Kein Backofen nötig
  • Kein wenden oder überwachen des Backvorgangs
  • Energie- und kostensparend, da weder Backofen noch zusätzliche Energiequelle nötig ist
  • Ofenfrische Brötchen zu jeder Zeit
Nachteil
Einen kleinen Nachteil habe ich hier allerdings gefunden: Der Druckknopf zum Öffnen des Käfigs wird nach länger Anwendung – sprich bei mehrmaliger Nutzung hintereinander - leider sehr heiß. Wenn man es weiß, kann man dem entgegenwirken, indem man z.B. einen Topflappen nutzt.

Preis
Der aktuelle Preis beträgt 34,99 €

Fazit
Der Sunny Cage – der sonnige Käfig – ist wirklich eine Erfindung, auf die man gewartet hat: Man spart Zeit, Geld und Energie! Und man hat immer und zu jederzeit frische Brötchen und frisches Gebäck.
Website: Sunny Cage
Amazon: Sunny Cage
Werbung/PR Sample
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee und habe ich auch noch nie gesehen, geschweige von gehört. Mit dem Auftauen in der Microwelle hätte ich dann aber auch gemacht, ansonsten fände ich 20 Min. doch zu lange.

    Danke dir fürs Vorstellen....und wenn ich mir das dann hole wird es wohl wieder mal über "Zulieferung" von Mami sein ;-) (Spanien mal wieder nur Festland)

    Viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es sicherlich nicht bereuen, deinen "Zulieferer" beauftragt zu haben. Der kleine "sonnige Käfig" ist wirklich klasse! Wir sind total begeistert, vorallem weil eben alles so toll darin gelingt. Man braucht keine Angst zu haben, das hier etwas anbrennen könnte oder zu trocken wird - wie es schon mal im Backofen passiert.
      Freue mich, wenn ich dich auf eine Idee gebracht habe.
      Liebe Grüsse

      Manu
      P.S. Vielleicht ist ja eine Lieferung nach Spanien möglich?

      Löschen
  2. Hallo liebe Manu,

    ich finde, das der Sunny Cage eine praktische Erfindung ist. Ich nutze diesen, meistens am Wochenende zum Frühstücken.
    LG und ein schönes Wochenende
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!
      Bei uns ist das Sunny Cage fast täglich in "betrieb". Es ist absolut praktisch und man hat ruck-zuck etwas zur Hand - z.B. auch wenn mal Besuch unverhoft kommt!
      Lg und auch Dir ein schönes - vorallem sonniges Wochenende

      Manu

      Löschen
  3. Hallo Manu,

    noch nie gesehen, hört sich aber klasse an.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ja das kleine Ding ist wirklich unschlagbar. Ich will es nicht mehr hergeben und bin froh es zu haben!
      Oft ist es mir auch so gegangen, dass das eine oder ander Brötchen von unten etwas angekockelt war. Nun ist damit schluß und wir haben immer frische und vorallem knackige Brötchen auf dem Teller!
      LG
      Manu

      Löschen
  4. Habe ich noch nie von gehört :o) Aber scheint eine tolle Alternative zu sein wenn man am WE mal keine Lust hat, extra zum Bäcker seines Vertrauens zu fahren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Ist eine tolle Alternative. Mittlerweile haben wir uns so daran gewöhnt, dass wir am WE überhaupt nicht mehr zum Bäcker fahren. Wir nutzen dann gefrorene Brötchen.
      Die werden einfach super in dem Sunny Cage!
      Liebe Grüsse

      Manu

      Löschen
  5. na das finde ich doch mal eine klasse idee :)
    liebe montagsgruesse!

    AntwortenLöschen