Montag, 18. August 2014

Das Traditionsunternehmen Markus-Mühle - Black Angus Hundefutter

Markus-Mühle "Black Angus" - kalt gepresstes Hundefutter - Produkttest

Hundefutter
Mit Hundeernährung habe ich mich in der Vergangenheit ja schon oft auseinandergesetzt. Und jedes Mal bin ich letztendlich doch beim alten Futter hängen geblieben. Nun mit Merlin war es etwas problematisch, da ich seine Vorlieben noch nicht kannte und so musste ich mich erneut durch viele Tierfuttersorten und –anbieter probieren, bis ich Merlins Favoriten gefunden hatte.
Merlin durfte u.a. das Black Angus Futter der Marke Markus-Mühle testen und hier ist das Ergebnis:

Doch zunächst ein paar Worte zum Unternehmen
Das Unternehmen Markus-Mühle wurde vor über 50 Jahren mit Sitz in Langenhahn gegründet. Von Beginn an stand das Wohlbefinden des Tieres im Vordergrund. Tierernährung ganz im Sinne der Natur – so war das Motto des Firmengründers. Und das ist bis heute so geblieben!

Markus-Mühle und die Umwelt
Durch die schonende Herstellung leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz, welches sich auch in der Gewinnung der Energie niederschlägt. So bezieht das Unternehmen aus Wasserkraft seinen Strom. Damit war Markus-Mühle eines der ersten Unternehmen in Rheinland-Pfalz, welches Ökostrom nutzte und damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit setzte und setzt! Auf diese Art vermeidet das Unternehmen einen Kohlenstoffdioxid Ausstoß von über 800 Tonnen jährlich und leistet so einen aktiven Klima- und Umweltschutz!

Die Herstellung der Produkte
Alle von Markus-Mühle hergestellten Produkte werden durch die sogn. Kaltpressung hergestellt. Das bedeutet, dass alle Bestandteile des Futters eine Presse passieren und zu Pellets geformt werden. Durch diese Herstellungsart bleiben alle wichtigen Nährstoffe im Futter enthalten. Bei dieser Kaltpressung wird auf hohe Temperaturen und Dampf verzichtet. Auf diese Weise bleiben selbst kleinste Spurenelemente, Vitamine und Kräuter gut erhalten, die so dem Tier zugutekommen.

Die Rohstoffe
Diese unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle, bevor sie zur Verarbeitung gelangen. Diese Qualitätskontrollen beginnen schon beim Erzeuger und Lieferanten. Durch strenge Analysen wird sichergestellt, dass die Rohstoffe nicht verschmutzt oder verdorben sind. U.a. wird darauf geachtet, dass die Rohstoffe nicht etwa gentechnisch verändert wurden. Aber auch die lückenlose Rückverfolgung ist ein wichtiges Thema bei Markus-Mühle. Um diesen Standard hoch zu halten, werden die Produkte durch externe Prüflabore untersucht. Das gleiche Prinzip wird auch bei den fertigen Produkten angewendet. So wird sichergestellt, dass eine konstant hohe Qualität gewährleistet wird, die frei von Inhaltsstoffen ist, die im Futter nichts zu suchen haben!

Wofür steht das Unternehmen?
Für Konsequenz! So sind z.B. die Produkte von je her schon frei von Tiermehl. Auch pflanzliche Nebenerzeugnisse sucht man vergeblich in den Produkten. Das Futter ist frei von chemischen Farb-, Lock- und/oder Konservierungsstoffen. Ebenfalls wird auf den Zusatz von anorganischen Mineralien verzichtet.
Und was mir besonders gefällt, ist die Tatsache, dass Markus-Mühle auf Tierversuche verzichtet!

Die Webseite
Diese ist gut strukturiert und angenehm übersichtlich. Die Beschreibung der einzelnen Futtersorten ist ansprechend und gut verständlich.
Besonders sympathisch wirkt auf mich die offizielle Bio-Zertifizierung des Futters sowie das Angebot bei Fragen ohne Zögern das Unternehmen zu kontaktieren.

Die Produkte
Markus-Mühle hat sich in erster Linie auf die Herstellung von Trockenfutter spezialisiert. Z.Zt. erhält man folgende Futtersorten
  • NaturNah HundeFutter
  • BLACK ANGUS (Junior, Adult, Senior)
  • LUPO Sensitiv 20/8  
  • LUPO Sensitiv 24/10  
  • LUPO NATURAL
  • LUPO NATURAL SWISS BONE
Neben der Sparte “Hundefutter” bietet das Unternehmen auch Produkte für Pferde an.

Wo erhält man die Produkte von Markus-Mühle?
Im Tierfachhandel! Nur die Produkte für Pferde kann man u.a. über den eigenen Shop beziehen.

Kontakt
Markus-Mühle GmbH & CO. KG
56459 Langenhahn

Merlin´s Testprodukt: 15 kg Merkus-Mühle „Black Angus mit Ente & Hering“
Das Produkt kam gut verpackt und in einwandfreiem Zustand bei uns an. Schon beim Auspacken schlich Merlin um mich herum und war am schnuppern.
Merlin hat sofort probiert und es für gut befunden! 
Das Markus-Mühle „Black Angus mit Ente & Hering“ zeichnet sich durch seinen hohen Anteil an qualitativ hochwertigem Rindfleisch aus. Die Kombination aus hochwertigen tierischen Proteinen in Verbindung mit gut verdaulichen Kohlehydraten sowie sorgfältig ausgesuchten Pflanzen und Kräutern bilden eine gute Grundlage um das Tier gesund zu ernähren und bis ins hohe Alter fit zu halten.

Konsistenz
Die Pellets sind von fester Konsistenz und haben eine Blockform. Sie lassen sich auch gut brechen. Im Futtersack sind unterschiedliche Größen von Pellets vorhanden. 
Ich würde sagen, dass die Größe der Pellets im mittleren Größenbereich liegt und dürfte so für die meisten Fellnasen ohne Probleme zu kauen und zu schlucken sein. Die Oberflächen sind glatt, lediglich die Bruchstellen sind angeraut. 
Geruch
Dieser ist angenehm und fällt total aus dem Rahmen der üblichen Trockenfuttermittel! Außerdem kann man unterschwellig den Geruch von Fenchel wahrnehmen.

Zusammensetzung
17,3 % Black Angus-Trockenfleisch gemahlen, 9,7 %  Enten-Trockenfleisch gemahlen, 6,6 % Hering-Trockenfisch gemahlen, brauner Vollwertreis gemahlen, Hirse gemahlen, Amaranth gemahlen, getrocknete Grünfrischkräuter, Leinsamen, Algenmischung, Heringsöl, Pflanzenölmischung kalt gepresst, Rübenmark, Gelatine, 2 % Trockenmoor, Yucca Schidigera getrocknet und gemahlen, Marien-Distelsamen, Fenchelsamen, Heidelbeeren getrocknet, Eigelbpulver, 1,5 % Kieselerde, 1,5 % Muschelfleischextrakt aus Perna Canaliculus, 1 % Meeresmolluskenprotein aus Perna Canaliculus und grüne Mineralerde

Inhaltsstoffe
  • 25,2 % Rohprotein 
  • 10,1 % Rohfett
  • 6 % Rohfaser
  • 7,5 % Rohasche
  • 1,35 % Calcium
  • 1,12 % Phosphor
  • 0,39 % Natrium 
  • 0,08 % Magnesium
Das Ergebnis
Die Akzeptanz war groß. Merlin hat das Futter gut vertragen. Er konnte es sehr gut verdauen und verwerten. Er hat ein glänzendes Fell und ist absolut aktiv. Seine Häufchen sind gut geformt und relativ klein – was für die gute Futterverbrennung und –verwertung spricht.

Fütterungsempfehlung
Merlin wiegt 15 kg und bekommt 260 g pro Tag. Da er aber so ein absoluter Wildfang und ständig in Bewegung ist, bekommt er seine Leckerchen zusätzlich zum Futter – ohne Futterabzug! Ansonsten sollte man die Leckerchen dazurechnen bei der täglichen Futtermenge!
Aber auch hier gilt – wie bei jedem Futter: Immer frisches Wasser bereithalten und die Futterration nach dem Energiebedarf berechnen!

Anmerkung
Dadurch, dass das Futter dem Kaltpressverfahren unterliegt, wird die Zufuhr von chemischen Vitaminen annährend verhindert.
Was mich auch überzeugt hat, ist die Tatsache, dass kalt gepresstes Futter im Magen nicht zu quellen beginnt und somit wird z.B. das Risiko einer Magendrehung verringert.
Ich habe mich mal durch das Internet durchgelesen und konnte feststellen, dass man dieses Futter auch gut zum Beimischen beim Barfen verwenden kann, da es nur eine kurze Verdauungszeit benötigt. Selbst Rohköstlern kann dieses Futter ohne Probleme angeboten werden!
Aufgrund der Größe und das man es gut zerteilen kann, ist es auch ideal als Snack für Unterwegs - so als kleine Leckerchen-Belohnung! 
Kurz zusammengefasst:
  • Schonende Herstellung durch das Pressverfahren
  • Keine gentechnisch veränderten Bestandteile
  • Enthält keine Tiermehle oder Abfälle der Lebensmittelindustrie, nur hochwertige Fleischmehle
  • Ohne Zusatz von Duft-, Farb-, Konservierungs- und/oder Lockstoffen
  • Strenge Kontrollen der Zutaten
  • Keine Tierversuche
  • Aktiver Umweltschutz und Schonung der Ressourcen
Fazit:
Trockenfutter ist nicht gleich Trockenfutter – so könnte ich das Ergebnis zusammenfassen! Das Markus-Mühle Futter hat mich in mehrfacher Hinsicht überzeugt. Zum einen durch die hohe Qualität, die gute Akzeptanz und die noch bessere Verwertung!

Website: Markus-Mühle
Facebook: Markus-Mühle
 
Meine Beurteilung:

uneingeschränkt empfehlenswert
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit! 
Werbung

Kommentare:

  1. Lieber Merlin,

    das glaube ich dir aufs Wort, dass dir dieser Test geschmeckt hat. Von Markus Mühle haben wir jetzt auch schon öfter gelesen, es scheint echt ein gutes Futter zu sein. Wenn Chris seines mal nicht mehr vertragen sollte, werden wir es bestimmt austesten.

    Liebe Grüße

    Britta & Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      es ist wirklich lecker und nicht nur als Futter, sondern auch als Leckerchen so zwischendurch. Frauchen steckt sich davon immer welche in die Tasche und gibt mir unterwegs was zum Knabbern davon - aber natürlich nur, wenn ich zwischen dem vielen schnuppern Zeit dafür finde!!
      Lg
      Merlin

      Löschen
  2. Lieber Merlin,
    das ist wirklich toll, dass dein Frauchen so leckere
    Dinge testet. Da kannst du nur profitieren.
    Einen guten Wochenstart wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      ja so ein Test ist wirklich was tolles für mich - nicht immer nur diese ollen Dinge für Zweibeiner!
      LG
      Merlin

      Löschen
  3. Liebe Manu und lieber Merlin,

    ich mag solche Tests ja wirklich sehr ... besonders, wenn Hund auch etwas davon hat :) Markus Mühle haben wir auch mal probiert und es wurde auch relativ gut vertragen - aber Laika mochte es nicht soooo gerne. Sie hat es aber gerne als Leckerchen genommen und genauso nutzen wir es heute noch!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja als Leckerchen sind die wirklich ideal. Wir nehmen sie auch immer mit! Und Merlin findet es ganz toll, wenn er zwischendurch was knabbern kann!
      LG

      Löschen