Dienstag, 1. April 2014

Das Barf Puzzle von PETMAN

Produktvorstellung PETMAN

Ich habe mich im laufe der Zeit oft mit dem Thema artgerechte und vor allem gesunde Ernährung für unseren James beschäftigt. Dabei bin ich immer wieder auf das Thema Barfen gestoßen. Habe mich aber nie so richtig daran gewagt, da ich es einfach viel zu kompliziert fand.
Das es aber wirklich einfach ist, dufte ich nun feststellen.
Die Firma PETMAN stellt alles zur Verfügung, was man für ein gesundes Barfen und eine natürliche Ernährung benötigt.



Infos zu PETMAN
PETMAN bietet eine große Auswahl an verschiedenen Fleischprodukten, sowohl für Katze wie auch für Hunde an. Besonders praktisch ist, daß man alles sozusagen aus einer Hand erhält. Ziel war es, Tierernährung frisch und praktisch sowie ausgewogen zu liefern. PETMAN verfügt über eine einzigartige Kühlkette, bei der von Anfang bis Ende gewährleistet ist, daß das Gefriergut weder antaut noch auftaut auf dem Wege zum Kunden. PETMAN gehört zur Hundt Tiefkühlprodukte und Dienstleistungen GmbH & Co. KG. Die Hundt Tiefkühlprodukte und Dienstleistungs- GmbH & Co. KG wurde bereits im Jahr 1909 gegründet. Daraus entstanden nach und nach weitere Marken wie z.B. PETMAN.

Das Sortiment
Es besteht aus dem sogn. Barf-Puzzle. Hier kann man ganz individuell Fleisch, Innereien, Gemüse, Obst, Fett und Kohlenhydrate zusammenstellen. Das Fleischsortiment ist groß und so findet sich hier für jedes Leckermäulchen das passende Fleischpaket. Das Fleisch besteht aus frischem Fleisch, also nichts Getrocknetes oder ähnliches. Der Inhalt jeder Fleischsorte besteht zu 97 % aus Fleisch, bzw. (je nach Sorte) aus einem Mix aus Fleisch, Innereien und Knochen.
Darüber hinaus erhält man hier auch Gemüse sowie Obst und alle Zusätze, die Nötig sind für eine gesunde Ernährung. Das gesamte Sortiment ist in einzelne Kategorien aufgeteilt, die man praktischer weise auf einen Blick sieht:
  • PETMAN BARF-Puzzle
  • PETMAN Hunde Eis
  • PETMAN Snacks
  • Katze
  • Umstellung auf BARF
  • Fütterungsempfehlung
  • Rezepte zum Sammeln
  • BARF-Video
  • BARF-Broschüre
  • PETMAN Prospekt
Das Barf-Puzzle
Damit hat man es besonders leicht und ist auch für Neueinsteiger optimal. Das Barf-Puzzle stellt sich aus folgenden Einzelteilen zusammen:
  • 1 Teil Fleisch
  • 1 Teil Innereien
  • 1 Teil Gemüse und Obst
  • Öl & Kohlenhydrate
Da man die PETMAN Fleischbeutel widerverschließen kann, bleibt alles schön verschlossen und somit frisch. Obwohl das Fleisch gefroren ist, lässt sich alles einfach und problemlos entnehmen.
Die Gemüsenouggets, die Innereien sowie das Obst und Gemüse sind in sogn. Blistern abgepackt.

Auf der Homepage von PETMAN findet man noch weitere nützliche Tipps für die Zusammenstellung eines ausgewogenen BARF-Menüs.

Warum Roh-Fütterung?
Es ist die älteste und wohl auch natürlichste Art, Tiere zu ernähren. Gerade der Hund, stammt von wilden Tieren ab, die ihr Futter erjagen und erlegen mussten. Dabei wurde das gesamte erlegte Tier verspeist. Also Fell, Blut, Fleisch und Knochen. Und an diese natürliche Ernährung knüpft das Barf-System von PETMAN an. Dabei kommt es auf eine ausgewogene Futtermischung an. Diese ca. 2/3 aus tierischen Anteilen und zu 1/3 aus Gemüse/Obst bestehen. Bei den Knochen sollte man sich etwas zurückhalten und nur 2- bis 3-mal in der Woche zufüttern. Ebenso verfährt man mit den Innereien. Diese sollte man höchstens 2-mal in der Woche füttern.
Die Gesamtfuttermenge, die der eigene Hund benötigt, lässt sich einfach selbst errechen. Dabei muss man natürlich Alter, Gewicht und Aktivität einbeziehen. Daher ist Barfen wohl die einzige Art, sein Tier individuell mit allen nötigen Kalorien und Nährstoffen zu versorgen, die es benötigt.

Gibt es sichtbare Vorteile?
Oh ja, und zwar folgende: 
  • Gesunde Knochen und Gelenke bei Welpen durch langsamere Wachstumsphasen
  • Leichtes Erreichen und halten des Idealgewichtes der Tiere
  • Glänzendes Fell
  • Vermeidung von Zahnstein und Mundgeruch
  • Höhere Ausdauer und mehr Muskelkraft
  • Heilprozesse entwickeln sich positiv
  • Verringerung der Kotmenge
  • Vermeidung von Diabetes durch Wegfall von Zucker im Futtermittel
Eines sollte man jedoch beim Barfen beachten. Beginnt man erst neu damit, sollte man seinem Tier erst nach ca. 6 bis 8 Wochen zum ersten Mal Knochen füttern!

Mein Testpaket
Ich erhielt ein großes Paket mit vielen Produkten von PETMAN zugesandt. Darunter finden sich neben verschiedenen Fleischsorten, auch alle Zusätze, die benötigt werden, um eine ausgewogene Malzeit zu servieren.
Darunter befand sich z.B. auch Barfers Best, ein ausgewogener Mix aus natürlichen Vitaminen und Mineralstoffen sowie eine Flasche Leinöl.
Auch für den Nachtisch ist gesorgt: In Form von Hundeeis!
Wo kann man PETMAN kaufen?
Auf der PETMAN Seite findet man eine Liste der Händler, die die Produkte von PETMAN vertreiben. Man kann sie online bei verschiedenen Shops bestellen, hat aber auch die Möglichkeit die Produkte in gut sortiereten Tierfachhandlungen zu erwerben!

Womit füttert Ihr eure Fellnasen? Barft einer von euch? Und wie seit Ihr damit zufrieden? 

Fazit:
Besonders praktisch finde ich, daß man alle Bausteine für eine gesunde Ernährung aus einer Hand beziehen kann. Die Produkte kommen tiefgekühlt und bruchsicher Verpackt an und das Preis-Leistungsverhältnis ist mehr als Fair!
Auf jeden Fall, werde ich mit Merlin einen Barf-Test machen, wenn der sich hier besser eingelebt hat! 

Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.

Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!

1 Kommentar:

  1. Ich bin ja ein echter Misch-Fütterer, allerdings nicht aus reiner Überzeugung, sondern auch zum Teil aus Bequemlichkeit. Bei uns gibt es Trocken- und Dosenfutter genauso wie gekochtes und rohes Fleisch und Gemüse.
    Ich habe ja schon öfter mal über die Möglichkeit nachgedacht ganz auf BARF umzusteigen - allerdings war mir da die notwendige Lagerhaltung immer zu aufwendig. Denn wenn ich mal so einen Blick auf den Futterplan werfe, dann brauchen meine Beiden schon mal mindestens 820 gr. Fleisch täglich.

    Ich würde es wahrscheinlich mit nur einem (kleineren) Hund auch machen und bin schon sehr gespannt, wie es bei Dir ausgeht.

    Trotzdem werde ich mir die Produkte mal anschauen - es kann ja nie schaden, sich weiterhin zu informieren!

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen