Sonntag, 12. Januar 2014

éclat Germany - exklusiv Blogger - die Schnupperprobe

Ich hatte ja vor einiger Zeit erwähnt, daß ich zu den 50 Bloggern gehöre, die exklusiv für éclat Germany testen dürfen.

Im Vorfeld muss ich hier aber noch eines loswerden:
Auch ich habe einen Briefumschlag erhalten, der weder einen Absender enthielt noch ein Anschreiben. In der heutigen Zeit, in der man automatisierte Serienbriefe verfassen kann und diese auch Allgemein halten kann – wie z.B. „Liebe Bloggerin“ – hätte ich mich selbst über so ein Schreiben ein wenig gefreut, zeigt es doch ein wenig Respekt für einander! 
Auch hatte ich versucht sowohl telefonisch wie auch im Live Chat kontakt aufzunehmen, was mir beides mißlang. Im ersten Augenblick war ich darüber sehr wütend und habe natürlich auch viele negative Berichte gelesen, die mich in meiner Auffassung noch bestärkten. Jetzt habe ich allerdings auf der Facebook-Seite von éclat erfahren, daß es Probleme gab sowohl mit dem Live-Chat wie auch mit der Erreichbarkeit. Als ich mich aber über Facebook an éclat gewandt habe, bekam ich innerhalb weniger Stunden eine befriedigende Antwort bezüglich der Inhaltsangaben zu den Parfums.

Demnach ist die Zusammensetzung, bzw. Grundlage für alle Parfums gleich:
Inhalt /ingredients
alkohol denat, parfum/fragrance, wasser/aqua, hydroxyisohexyl, 3-cyclohexene, carboxaldehyde, butylphenyl methylpropional limonene, BHT, citral, CI17200(red 33), CI 15985(blue 6) CI 42090(blau 1) und dann natürlich die entsprechenden Duftöle

Ich war mit dieser schnellen Antwort zufrieden und finde, dass man jedem eine 2. Chance einräumen sollte!
Außerdem findet man auf der Webseite von éclat bei jedem Parfum die Anmerkung: „ähnlich den Duftnoten von….“ Diese findet man oben auf der Adresszeile, wenn man das entsprechende Produkt angeklickt hat (siehe Screenshot)!
Doch nun zu meinen beiden Duftproben.
Ich erhielt 2 von 5 meiner Duftfavoriten, die ich mir im Vorfeld ausgesucht hatte.
Die Nummer 1 sowie die Nummer 670.
Die Nummer 001 (éclat 001 - Mambo No. 5)
Hier verbirgt sich die Ähnlichkeit zu Chanel Nr. 5. Und in der Tat ist dieser wirklich sehr ähnlich. Ich kann deutlich die verschiedenen – so für Chanel Nr. 1 – klassischen Duftaromen vernehmen. Chanel Nr. 5 ist aus der Duftwelt nicht wegzudenken. Erschienen im Jahr 1921 und von dem Parfumeur Ernest Beaux kreiert, ist er bis heute der Klassiker schlecht hin.
Die Duftpyramide:
Kopfnote: Aldehyde, Bergamotte, Néroli, Zitrone
Herznote: Iris, Jasmin, Maiglöckchen, Rose
Basisnote: Amber, Sandelholz, Veilchen, Vetiver

Die Kopfnote ist hier – im Gegensatz um Original – ein wenig schwach, dafür kommt die Herznote deutlich hervor und man kann die einzelnen blumigen Noten wie Jasmin und Maiglöckchen vernehmen, die durch die zarte Rose unterstrichen werden.
Die Basisnote ist zu 100 % getroffen. Amber und Sandelholz sind deutlich zu vernehmen und werden sachte durch Veilchen und Vetiver umschmeichelt.

Einordnung von éclat 001 – Mambo No. 5:
Ich würde diesen Duft eindeutig in die Richtung Puderig-blumig einordnen. Aufgrund dieser Duftrichtung ist dies für mich eindeutig ein Duft, der eher in die kühlere Jahreszeit passt.

Haltbarkeit:
Wie von éclat propagiert, ist der Duft tatsächlich 24 Stunden zu vernehmen. Natürlich nicht mehr in voller Stärke, jedoch dezent und wahrnehmbar!

Fazit für éclat 001 – Mambo No. 5:
Abgesehen von der Kopfnote, die nur ganz schwach getroffen wurde, sind die beiden anderen Noten zu 100 % getroffen worden. Ich trage das Original schon seit Jahren und habe hier mal beide auf jeweils ein Handgelenk gesprüht. Nach einigen Stunden waren beiden Düfte identisch und nicht auseinander zu halten!

Hier habe ich mich bewusst für einen Herrenduft entschieden, und zwar der Lieblingsduft meines Mannes. Die Nummer 670 soll dem Duft Paco Rabanne „One Million“ ähneln. Und in der Tat er ist wirklich fast identisch! Bis auf einige winzige Nuancen, die sich aber in der Duftpyramide zeigen. Hier ist nämlich – im Gegensatz zu vielen anderen – eine Duftpyramide aufgeführt.
Duftpyramide von éclat zur Nr. 670
Kopfnote: Grapefruit, Minze, rote Mandarine
Herznote: Rose, Zimt, Gewürze
Basisnote: Leder, holzige Noten, Ambra, Patschuli

Im Gegensatz zum Original, sind hier wesentlich mehr Duftakkorde eingefügt worden. Damit wurde aber eine fast identische Duftnote Kreiert.

Einordnung von éclat 670 – Million Dreams for Him
Aufgrund der warmen Aromen wie Zimt, Patschuli, Ambra und den holzigen Noten, würde ich diesen orientalisch-süßen Duft eindeutig in die kältere Jahreszeit einordnen.

Haltbarkeit:
Auch hier war die Haltbarkeit lange. Man konnte diesen Duft noch am nächsten Tag – zwar leicht – aber doch vernehmen.

Fazit für éclat 670 – Million Dreams for Him:
Hier konnte ich so gut wie keinen Unterschied zum Original im Duft verspüren. Obwohl hier mehr Duft-Nuancen als im Original verarbeitet wurden, wurde der Duft sehr gut getroffen!

Gesamt-Fazit:
Beide Düfte ähneln den Originalen sehr. Sie sind lange anhaftend und wurden gut vertragen. Das Preis-Leistungsverhältnis kann hier besser nicht sein.
Ein 55 ml Flakon für 18,95 € ist mehr als fair und das incl. Versandkosten!

Für das Preis-Leistungsverhältnis sowie die Qualität gibt es von mir:
Hinweis:
Alle hier verwendeten Bilder und Texte wurden von mir gemacht und unterliegen meinem Copyright! Sie dürfen ohne meine ausdrückliche Einwilligung nicht genutzt werden. Bilder des Herstellers unterliegen dessen Copyright und werden von mir separat gekennzeichnet. Sie wurden mit Erlaubnis der Rechteinhaber veröffentlicht. Der oben stehende Text beruht auf meiner persönlichen und ehrlichen Erfahrung mit dem Produkt.
Jeder Mensch empfindet unterschiedlich und deshalb gibt es keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit!

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe, nun bin ich endlich wieder Zuhause und habe wieder etwas mehr Zeit vorbei zu schauen und meinen Senf dazu zu geben :) Ich habe bald die Ehre eine Eclat box testen zu dürfen und bin schon sehr neugierig....Glg Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Erfrischend Dein Bericht - nachdem was ich da im Netz gelesen habe muss da ja heiss hergegangen sein. Aber wie man sieht: es gibt doch zwei Seiten der Medaille :) Ich danke Dir.

    AntwortenLöschen