Dienstag, 5. November 2013

In Sachen James - es geht mir besser!


Hallo liebe Freunde, ich kann euch sagen, die letzten Wochen waren wirklich hart und sehr anstrengend. Aber nun bin ich auf dem Weg der Besserung und das habe ich meinem Frauchen - Ihrem Dickkopf und dem Herren Töllner zu verdanken.

Kurz was passiert ist:

Nach der OP ging es mir ja schon etwas besser und dann plötzlich ging es wieder bergab. Ich hatte so gut wie keinen Hunger und habe sogar meine Lieblingsleckerchen verschmäht. Ich wurde schwächer und mir war es wirklich elend. Frauchen hatte es gut gemeint und ist mit mir zum TA gefahren, der gerade Dienst hatte - denn so etwas passiert immer am Wochenende oder wenn der reguläre TA urlaub hat. 

Also hat Frauchen mich eingepackt und wir sind losgefahren. Der TA war ganz nett und hat sofort begonnen mich zu befummeln. Dann hat er auch noch Blut abgenommen und wollte Urin haben.

Nach einer halben Stunde waren die Resultate da und Frauchen war völlig fix und fertig!

Das Ergebnis: Niereninsuffizienz. Der TA wollte, daß Frauchen mich da lässt für ganze 3 Tage. Nein hat Frauchen gesagt das tut sie nicht. Gut meinte der TA dann sollte sie mich am nächsten Tag für 8 Stunden da lassen und mich abends zurückholen. Frauchen sagte, daß sie darüber nachdenken muss und würde sich dann noch mal melden. Wir also nach Hause gefahren.

Frauchen hat nur geweint und Herrchen war auch fertig - also hängt er doch ganz schön an mir! Am nächsten Morgen hatte Frauchen eine tolle Idee. Sie rief den Herrn Töllner an, der uns schon einmal geholfen hatte. Er vertritt Pernaturam, ein Unternehmen, welches sich auf die Gesundheit von Tieren spezialisiert hat und zwar ganz ohne Chemie einfach mit der Kraft der Natur!

Als Frauchen mit ihm gesprochen hatte, hatte er ihr gesagt, sie solle mich auf keinen Fall für eine solch lange Zeit einfach abgeben und das ich in höchster Lebensgefahr schwebe. Besser wäre es einen TA zu finden, der mit einer Infusion aus Natron arbeitet - was bei Menschen oft auch angewendet wird, bzw. mir einen TL mit etwas Wasser ins Maul spitzen, als schnelle Hilfe. Das schmeckt echt ekelig aber Ihr werde es nicht glauben, mir ging es besser!

Frauchen hatte bei dem TA nachgefragt, welche Infusion er mir denn geben würde, ob es sich um eine Natriumbikarbonat-Infusion handeln würde. Der meinte nein er hätte da andere Dinge und klang ganz schön ärgerlich. Somit war die Sache für Frauchen beendet! Also suchte Frauchen einen TA, der bereit war mir eine Infusion mit Natriumbikarbonat zu geben. Und die hat Frauchen auch gefunden! Von da an waren wir drei Tage hintereinander 4 Stunden lang an der "Nadel" und Frauchen war immer bei mir. Während der Infusion hatte ich schon richtig viel Hunger und die TA'in gab mir was zu futtern, was ich auch ganz aufgefressen habe!

Dann hat sie Frauchen noch eine Infusion mitgegeben, die sollte sie mir als Depot unter die Haut geben und zwar immer 150 ml. Heute geht es mir wieder gut, ich habe Appetit und könnte alles kreuz und quer futtern. Aber leider muss ich nun echt Diät halten und eine Nierenschonende Kost zu mir nehmen.

Wäre der Herr Töllner nicht gewesen, dann wäre ich bestimmt nicht mehr hier und könnte euch dies schreiben!

Was Frauchen hier gelernt hat: Es gibt Tierärzte und Tierärzte. Frauchen hat beim TA mit der Blutentnahme und Untersuchung fast 250,00 € hingelegt. Bei der Tierärztin, die mich mit der Infusion behandelt hat, hat Frauchen - ich kann es kaum glauben! - 19,50 € bezahlt, mit "Verpflegung" und Frauchen hatte auch noch Kaffee!
 

Lieber Herr Töllner vielen Dank für alles!

James



Kommentare:

  1. Oh ja, lieber James....es gibt solche und solche Tierärzte. Habe ich in D. auch schon erlebt und durch "keinen Bock" ein Pferd verloren.

    Ich freue mich das es dir besser geht und Frauchen wirklich so hartnäckig war. Nun könnt ihr alle wieder strahlen und schönen Zeiten entgegensehen.

    Viele liebe Streichler an dich und ganz ganz liebe Grüssle an Frauchen

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Herr Töllner und liebe liebe Tierärztin...
    liebe Manuela,
    ich schlabbere euch ganz doll ab, weil ihr alle für James gekämpft hat.
    Huhu James...Schnuckelchen...huhu...Bussi für dich du Schatz.
    Deine Tibi

    AntwortenLöschen
  3. Lieber James,
    wir haben uns schon Gedanken gemacht. Puh, jetzt sind wir echt froh von dir zu lesen. Zum Glück geht es dir besser. Ein Glück das dein Frauchen so eine tolle Tierärztin gefunden hat. Schone dich und sei schön vorsichtig. Wir wünschen dir weiterhin gute Besserung. Pass gut auf dich auf.
    Ganz liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. James, ich freue mich so für Dich, dass du nun wieder
    gesund bist. Da kann man mal sehen, wie es einem ergeht,
    wenn man an den falschen Arzt gerät. Egal ob Mensch oder
    Tier.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. James,ich hoffe dir geht es weiterhin Tag für Tag besser
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Hallo James,

    wir haben es gerade erst gelesen, hoffe dir geht es den Umständen wieder besser, von hier aus werden alle Pfötchen und Däumchen gedrückt

    Liebe Grüße
    Achim mit Lady Marian

    AntwortenLöschen