Mittwoch, 25. April 2012

Nikken - das Kenko Pet Pad

Vor einigen Monaten hatte ich hier ja davon berichtet, daß ich mir nach langem hin- und her überlegen, doch noch dazu entschiedenen hatte unserem James ein ganz besonderes Bett zu kaufen.

Das Nikken Kenko Pet Pad
Das Besondere hierbei sind Magnete, die im Inneren des Kissens liegen.
Die sogn. Ferninfrarot-Technologie in Kombination mit der Advanced Magnetic Technologie sorgen für wohlbefinden. Die atmungsaktiven, Wärme reflektierenden, Keramikfasern tun ihr übriges.
Nun nach gut einem halben Jahr kann ich sagen, daß James das Kissen sehr gut angenommen hat. Zwar liegt er nicht Regelmäßig darin  aber er liegt jetzt häufiger darin als vorher.
Das liegt natürlich auch daran, daß das Kissen im Flur steht und James sich nur dann auf das Kissen legt, wenn wir alle wo anders beschäftigt sind.
Ansonsten kommt er natürlich sofort zu uns, wenn wir z.B. im Wohnzimmer platz nehmen.
Es scheint, daß die Wirkung der Magnete sich recht gut auf sein Wohlbefinden auswirken. Wenn er von seinem Kissen aufsteht, geht das recht zügig. Nicht so wenn er z.B. vom Teppich oder vom Boden aufsteht. Hier macht er das langsamer.

Aber alles in allem hat er sich sehr gut erholt. Nicht zuletzt aufgrund der Futterzusätze, die ich bei der Firma Schecker beziehe (hatte darüber bereits hier berichtet). Und den noch andauernden - zwar nur noch sporadischen - Behandlungen bei unserer Therapeutin. Zuletzt war eine Behandlung mit Blutegeln angesagt. Und die hat ihm sichtlich gut getan. Die nächste ist im Juli!

Was ich am Nikken Kenko Pet Pad sehr gut finde, ist das leichte Handhaben zur Reinigung.
Einfach den Reisverschluss auf der Rückseite öffnen und den Bezug abnehmen.
Der Bezug ist voll in der Maschine waschbar. Auch der Wäschetrockner macht ihm nichts aus.
Nach jeder Wäsche ist das Pet Pad wider wie neu.
Daran erkennt man auch die Qualität des Produktes.

Das Kissen verfügt über eine Wasserabweisende Folie.
So ist gewährleistet, daß evtl. Flüssigkeiten nicht ins Innere des Kissens und somit auf die Magnete gelangen.
Diese Folie lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Hier sind auch deutlich die Magnete zu erkennen.

Alles in allem habe ich es bisher nicht bereut, diese Investition zu tätigen. Ich kann eigentlich sagen, daß in diesem halben Jahr, James fast täglich auf diesem Kissen gelegen hat.

Fortsetzung folgt!

1 Kommentar:

  1. Ein sehr interessanter Bericht, der sich gut gelesen hat. Muss denn das Kissen im Flur bleiben? Schön, dass ers ich ethohlen konnte.
    Danke für dein Follow, den ich erwidert habe, für deinen Kommentar, über den ich mich gefreut habe, und abei noch eine Frage: Wie gefällt dir mein jüngster Post? Ich freue mich auf eine schöne und kommentarreiche gemeinsame Bloggerzeit mir dir.
    LG
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen