Donnerstag, 19. April 2012

Bosch Elektrowerkzeuge - der Uneo Maxx im Test

Endlich ist es geschafft! Seit Wochen werkeln wir schon immer zwischendurch an unserem Wohnzimmerfenster herum. Warum das Wochen dauert?
Erst einmal die alten Gardinen runter - gut das ging schnell. Dann die schweren Messingstangen abmontieren und natürlich die Halterungen.
Dann wurden die Löcher zugemacht und das Wohnzimmer gestrichen.
Nun die Leisten bestellt und liefern lassen. Unser Wohnzimmerfenster ist 630 cm lang, da findet man leider keine Leisten vom Fließband. Wir mussten 2 Teilstücke bestellen, selbst die haben wir nur sehr schwer bekommen.
Natürlich hätten wir auch 4 Teile anbringen können. Aber das ist dann immer so eine Sache mit dem nahtlosen Übergängen. Es muss ja auch sichergestellt sein, daß die Gardinen richtig rutschen und nicht an den Übergängen hängen bleiben.
Nun waren die Leisten endlich da und wir konnten anfangen die Löcher zu bohren.
Da wir ein altes Haus haben, mit wirklich dicken und starken Wänden, schafft das leider unser alter Bohrer nicht die entsprechenden Löcher in die Decke zu bohren (Beton).
Also musste was richtig Starkes ran.


Ein Bohrhammer von Bosch war die Lösung. Und den durfte ich dann auch testen!

Der Bohrhammer "Uneo Maxx" von Bosch.
Das Besondere bei diesem Akkubohrhammer ist
  • Hämmern in Beton und Mauerwerk
  • Bohren in Beton und Mauerwerk
  • Schrauben in Beton und Mauerwerk
 Ein weiterer Vorteil ist seine pneumatische Schlagkraft. Damit ist ein leichtes, schnelles und effektives Arbeiten möglich.
Dazu kommt sein leichtes Gewicht von gerade einmal 1,4 kg.
Er ist auf Grund seiner geringen Größe besonders handlich.

Sein ergonomisch geformter Doppelgriff ermöglicht ein leichtes und präzises Arbeiten.
Da man ihn mit beiden Händen fest umschließen kann, hat man einen besonders guten Halt.

Die Vibration ist im Handbereich mindestens um 50 % (gefühlt) schwächer als bei meiner alten Bohrmaschine.


Dadurch, daß der Uneo Maxx mit einem Akku arbeitet, hat man u.a. folgende Vorteile:
  • kein Kabelgewirr
  • lange Arbeitszeit, aufgrund extrem hoher Ladekapazität
  • Akkugerät für viele Bosch-Geräte einsetzbar 
Besonders begeistert war ich von der leichten Austausch der Bohrer sowie der Bits. Der entsprechende Bohrer wird einfach ins Gerät eingedrückt.
Will man ihn entfernen oder austauschen, dann drückt man den vorderen Teil nach hinten und der Bohrer kann einfach herausgezogen werden.
Unsere alte Maschine musste noch mit einem Schlüssel gelockert werden um die Bohrer bzw. Bits auszutauschen.
video

Kurze Info zum Gerät:
  • Leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku und 1-Std.-Lader, einsetzbar in allen Geräten des Bosch 18-V-Lithium-System
  • Bosch-SDS-Quick-Werkzeugaufnahme – Schneller und werkzeugloser Wechsel des Einsatzwerkzeuges und optimale Kraftübertragung
  • Zusätzliche Sechskantwerkzeugaufnahme
  • Schlagstopp zum Bohren in Metall und Holz sowie zum Schrauben
  • Bosch Electronic-Drehzahlsteuerung: "Gas geben" von 0 – max. über den Schalterdrücker
  • Besonders hohe Langlebigkeit des wechselbaren Lithium-Ionen-Akkupacks durch Bosch Electronic Cell Protection (ECP)
Was ebenfalls ein klarer Pluspunkt ist, ist die Lautstärke. 
Hier zeigt sich, daß ein schlagkräftiger Bohrhammer durchaus auch Leise sein kann. Der Geräuschpegel ist um ein Vielfaches niedriger als bei den älteren Maschinen.
Aufgrund seiner guten "Griffigkeit", kann man den Bohrhammer wirklich exakt anlegen. Selbst wie hier, wenn man  den Bohrer über Kopf, also in die Decke hält, hat man einen guten Halt.

Toll ist auch, das sich das Gerät innerhalb von nur 1 Stunde vollständig aufgeladen hat. Da ich von einem anderen Gerät noch einen Akku habe, konnte ich hier die Akkus problemlos austauschen. Während der eine ladet, kann der andere genutzt werden. Das hat uns eine Menge Zeit gespart.
Was für mich allerdings fast das Beste an der ganzen Geschichte war, ist die Tatsache, daß hier kein Kabel im Weg lag. Sonst musste immer ein Verlängerungskabel her, den bis zur Decke sind es ja schließlich ca. 2,50 m. Und ständig war es im Weg, entweder störte es am Arm oder man musste das Gerät wieder drehen, damit das Kabel nicht im Weg war.
Was ich noch erwähnenswert finde und bestimmt auch für andere Interessant ist, ist das leichte Umschalten von Bohrerhammer auf Schrauber. 
Das kleine Drehknöpfchen einfach nach unten betätigen und schon hat man statt einem Bohrhammer einen Schrauber!
Der Drehknopf ist so leicht zu betätigen, daß man ihn ohne weiteres mit einem Finger nach unten schieben kann.
Und nun hängen sie meine neuen Gardienen!
video
Wer sich für den neuen Bohrhammer "Uneo Maxx" interessiert, der findet hier die ausführlichen Informationen dazu.
 
Zum Uneo Maxx Bohrhammer gibt es übrigens auch entsprechende Zubehörteile
U.a. einen Zubehör-Koffer mit zahlreichen Bits und Bohrern in verschiedenen Größen und Stärken. Diesen Koffer gibt es in verschiedenen Größen von 30 bis 90 Teilen.

Für meine Leisten habe ich übrigens die Bohrergröße Nr. 6 gewählt. Der macht nicht zu große Löcher. Sind aber trotzdem ausreichend.

Zusätzlicher Halt bekommt man ja schließlich noch durch die entsprechenden Dübel!


Fazit:
Der Bohrhammer Uneo Maxx ist so einfach zu handhaben, daß er gerade auch für Frauen ideal ist. Aufgrund der ergonomischen Griffe liegt er gut in der Hand. Auch kleine Hände können die Griffe gut umfassen. Die geringe Vibration lässt die Hände nicht so schnell ermüden und der "Kribbeleffekt" ist deutlich abgeschwächt.
Mit dem Uneo Maxx hat man ein leistungsstarkes Gerät, daß aber trotzdem kompakt in der Größe ist und aufgrund seines extrem leichten Gewichtes Ermüdungserscheinungen stark entgegenwirkt.

Meine Beurteilung:
"besonders Empfehlenswert"
Bildquellen: Bosch, MC

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen