Freitag, 9. März 2012

Tefal - kochen mit genuß

Vor einigen Wochen bekam ich zu Testzwecken den Dampfgarer von Tefal "Vitacuisine Compact" zur Verfügung gestellt.
Meine Leser haben ja inzwischen mitbekommen wie gerne ich koche und backe. Aus diesem Grunde liegt dieser Test natürlich komplett auf meiner Wellenlänge.
Nun wird der ein oder andere sagen: "naja, Dampfgaren das kann jeder mit seinem Kochtopf und dem entsprechenden Siebeinsatz".
Tja das habe ich auch gedacht und ehrlich gesagt habe ich das auch über Jahre gemacht. Es steht ja fest, daß gerade Lebensmittel, die per Dampf gegart wurden noch ihre Vitamine sowie ihren vollen Geschmack haben.
Ich kann schon behaupten, daß ich wirklich gute Töpfe von namhaften Herstellern habe. Auch mit passendem Dampfsiebeinsatz. Schon allein, weil ich auf Qualität achte. Hat wohl mit meiner Erziehung zu tun, da meine Mutter immer sagte, lieber etwas weniger, dafür aber Top Qualität. Und so halte ich es auch bis heute. Es hat sich wirklich ausgezahlt, immer ein wenig mehr zu investieren.
Aber genug davon!

Nun zu meinem Testprodukt.
Der Tefal Dampfgarer "Vitacuisine Compact" ist ein kleines Allround Talent. Hier kann in 3 Etagen gleichzeitig gegart werden.
Er besteht aus:
  • der elektrischen Basis (das Herzstücke)
  • dem Wassertank mit Wasserstandsanzeiger
  • dem Heizelement
  • einer Saftauffangschale (Kondenswasser und Saft des Gargutes)
  • einem Lochboden (gewährleistet die optimale Zirkulation des heißen Dampfes)
  • 3 Garbehältern (diese sind nummeriert von 1 - 3)
  • 2 Gartabletts (mit Bügelgriff)
  • 1 Deckel sowie
  • 4 Gargläsern mit Halter
Weitere Daten:
  • 42 cm höhe
  • 32 cm breite
  • 24 cm tiefe 
  • 1.800 Watt 
  • Fassungsvermögen von 10,3 Litern 
  • LCD Display
  • 60 Minuten Timer 
  • Abschaltautomatik 
  • Kontrollleuchte 
  • Wasserstandsanzeige 
  • Farbe: schwarz/chrom
Doch nun genug der Theorie, jetzt kommt die Praxis!
Da wir gerne Fisch essen, und ich immer 3 Garplatten des Herdes belegen muss, dachte ich mir ich probiere direkt den Dampfgarer hier aus.
Aufgrund der mitgelieferten Gebrauchsanweisung - ich gehöre noch zu den wenigen, die Gebrauchsanweisungen gründlich lesen - fand ich die jeweiligen Garzeiten heraus.
Bevor man aber mit der Befüllung der einzelnen Garelemente beginnt, muss man den Wassertank füllen.
Hier ist dank der Wasserstandsanzeige eine Menge von 1,5 Litern einzufüllen.
Sollte man zu wenig Wasser eingefüllt haben, so ertönt ein akustisches Signal und eine "Warnleuchte" blinkt am Gerät auf.



Ich habe mich für ein Fischgericht entschieden und bin wie folgt vorgegangen:
Da der Fisch zart und zerbrechlich ist, habe ich diesen auf das oberste Gartablette (Nr.3) gelegt. Wie gewöhnlich gewürzt, mit Salz, Pfeffer, Zitronenscheiben sowie Lorbeerblättern.

Auf das Gartablette Nr. 2 habe ich Blumenkohlrösschen gelegt. Diese wurden auch gut gewürzt.
Die mittelgroßen Kartoffeln habe ich gewaschen und geviertelt. Nun die Kartoffeln ordentlich salzen und ich verwende auch gerne noch etwas Gemüsebrühe (Pulver) und vermische damit die Kartoffeln. Nun muss man die Kartoffeln (ca. 600 g) gleichmäßig auf das unterste Gartablette, dem Lochboden (Nr. 1) legen. 
Dabei habe ich noch eine halbe Zwiebel sowie Lorbeerblätter und eine Chili seitlich dazu gelegt.
Das gibt einen besonders würzigen Geschmack und paßt gerade zu Fisch optimal! 

Da die Kartoffeln mit ca. 20 Minuten die längste Garzeit benötigen, habe ich es so aufgeteilt, daß die Kartoffeln dem direkten Dampf ausgesetzt waren - also unten auf den Lochboden gesetzt.
Das nächste sind die Blumenkohlrösschen, diese brauchen ca. 18 - 19 Minuten, so wurden diese von mir in das nächste Tablette über die Kartoffeln gelegt.
Als letztes der Fisch, dieser benötigt eine reguläre Garzeit von ca. 15 Minuten. Da der Fisch jedoch etwas dicker war, habe hier keine Schwanzstücke, sondern die Mittelstücke verwendet, brauchte der Fisch also länger. Mit 18 - 19 Minuten sollte der Fisch also die optimale Garzeit erreicht haben.

Garzeitanzeige
Nach diesen ca. Zeitangaben habe ich mich für eine Garzeit von 20 Minuten entschieden und den Timer eingestellt. Die einfache und unkomplizierte Gebrauchsanweisung erleichtert die Handhabung des Gerätes wirklich. Ich war ganz überrascht, den ich kenne da schon ganz andere!

Das wirklich geniale an dem Gerät ist noch, das es sich durch einen akustischen Signalton bemerkbar macht.

Ob die Garzeit erreicht ist oder ob Wasser nachgefüllt werden muss, daß Gerät "denkt" mit und verhindert so ein "Unglück".
Wunderbar ist auch die Idee, einer sogn. Vitamin+-Funktion. Durch zuschalten dieser Funktion, wird das Gargut besonders schonend behandelt. Damit wird die Garzeit verkürzt, indem mehr Dampf produziert wird. Dies hat aber auch den Effekt, daß gleichzeitig noch mehr Vitamine erhalten bleiben.
Warmhalte-Funktion
Auch die Warmhalte-Funktion finde ich hier sehr gelungen, gibt sie einem doch noch genügend Zeit alles vorzubereiten ohne sich abzuhetzten. Durch die Zeitanzeige der Warmhalte-Funktion im Display sieht man genau, wieviel Zeit nach Beendigung der regulären Garzeit vergangen ist. Ich habe es absichtlich länger der Warmhalte-Funktion ausgesetzt und muss zugeben, daß es dem Gargut nicht geschadet hat. Im Gegenteil alle Lebensmittel waren optimal gegart und richtig heiß.

Angefangen über die Kartoffeln bis hin zum Fisch hat alles wunderbar und intensiv geschmeckt. Weder die Kartoffeln noch der Blumenkohl haben Fischaroma angenommen. Und der Blumenkohl hat richtig intensiv geschmeckt und auch von der Zwiebel sowie von den Lorbeerblättern keinerlei Geschmack angenommen.

Angenehm war auch, daß sich in den einzelnen Gartetagen keinerlei Garsäfte abgesetzt haben. Weder beim Fisch noch beim Blumenkohl lag Garsaft oder Kondenswasser im Tablett. Da die Kartoffeln ja auf dem Lochboden lagen, war hier ebenfalls keinerlei Flüssigkeit zu sehen.
Lediglich im Auffangbehälter lag sowohl das Kondenswasser wie auch der Garsaft.

Der Fisch war nach der Garzeit optimal und hatte seinen Garpunkt erreicht. Auch der Blumenkohl hatte noch einen kleinen Biss und die Kartoffeln waren weich aber nicht zerkocht. Alles hat seinen ureigenen Geschmack behalten.

Mit den vier beigefügten Gargläsern lassen sich z.B. kleine Aufläufe oder Puddings herstellen.
Besonders gut geeigent sind sie für Dinge, die z.B. im Wasserbad gegart werden müssen.
Der Deckel sorgt nicht nur für schnellere Garergebnisse, sondern ist auch gleichzeitig eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit.


Ein Wort noch zur Reinigung:
Leider habe ich nichts darüber gefunden, ob die einzelnen Teile in die Spülmaschine kommen können. Da hier nur von warmen Wasser und Spülmittel die Rede ist, habe ich die einzelnen Teile auch so abgespült. Jedoch muss ich sagen, daß eine Reinigung in der Spülmaschine gar nicht nötig ist, den die einzelnen Teile lassen sich einfach und schnell reinigen. Es bleibt auch keinerlei Geruch an den Kunststoffteilen hängen.

Zum Abschluss noch ein Wort zur Sicherheit:
Bitte immer mit Topflappen arbeiten, da die einzelnen Etagen sehr heiß werden. Faßt man sie an den Griffen an, besteht keine Verbrennungsgefahr, jedoch sollte man die äußeren Wände nicht mit blossen Händen berühren! Auch sollte das Gerät während der Inbetriebnahme fern von kleinen Kindern gehalten werden. Aber das soll man ja auch bei Töpfen so machen. Kleine Kinder haben wärend des Kochens am Herd nichts zu suchen!


Fazit:
Der Tefal Dampfgarer "Vitacuisine Compact" ist ein kleiner Allrounder. Nicht nur die Platzersparnis ist hier ein großer Vorteil sondern ganz klar auch die Energieersparnis! Benötigt man sonst 3 Töpfe und 3 Garplatten des E-Herdes, so hat man hier alles in einem Gerät. Man spart nicht nur Energie, sondern auch gleichzeitig Arbeit, entfällt doch das mühselige Spülen der Töpfe. Wer schnell, gesund und unkompliziert kochen möchte, der findet im Tefal Dampfgarer einen guten Freund, zumindest für mich ist er das jetzt geworden!

Übrigens:
Dazu gibt es noch ein spezielles Kochbuch mit vielen illustrierten Fotos auf insgesamt über 130 Seiten und Platz für eigene Eintragungen. Und wer seine französisch Kenntnisse aufbessern möchte - so wie ich -  kann in diesem Kochbuch 130 Seiten mit den gleichen Rezepten auf französisch finden! Also insgesamt ist das Kochbuch über 260 Seiten stark.
Wer darüber hinaus noch weitere Anregungen benötigt, wie Rezepte oder Ernährungstipps der sollte sich auf der neuen Seite von Tefal "Initiative gesund genießen" einmal umschauen.

Hier findet man  nicht nur weitere Produkte und tolle Rezepte, sondern auch Anregungen rund um die gesunde Ernährung und wer sich als Mitglied registriert, der hat noch die Möglichkeit, direkt mit einem Ernährungsberater in kontakt zu treten.
Und: ist man ein registeriertes Mitglied, kann man sogar seine eigenen Rezepte und Menüs verwalten.
Die Mitgliedschaft im Tefal-Club ist kostenlos!!

Meine Beurteilung:
Ich beurteile den Dampfgarer "Vitacusine Compact" mit
"besonders Empfehlenswert"

Bildquellen: SEB Groupe, MC

Kommentare:

  1. Auaha... 1.800 Watt... das ist ja ganz schön happich!
    LG
    Bitte sehe es mir nicht nach... aber in Zukunft werde ich hier keine Kommis mehr posten können, weil ich (und nicht nur ich) mit dieser neuen Sicherheitsabfrage "große" Schwierigkeiten habe... aber ich lese hier weiterhin... wenn´s genehm ist!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber klar! Wenn ich könnte, würde ich die Sicherheistabfrage steben lassen!

      Löschen
  2. Hallo lieber GiTo,
    habe gerade diese blöde Sicherheistabfrage "getötet"
    Lieben Gruss
    P.S. möchte nicht auf deine liebevollen Kommis verzichten!

    AntwortenLöschen
  3. Danke.... du Gute... uff... angstschweißwechwisch!!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Super Resonanz. Möchte mir diesen Dampfer auch kaufen. Wir sind nur 2 Personen und mein Herd hat nur 2 kleine Kochplatten (und halt die beiden großen) da ist Töpfejonglieren angesagt. Also lohnt sich ein solches Gerät total.
    Was mich interessiert, die Rezepte in dem Buch, sind die Alltagstauglich oder mehr für Feierlichkeiten & Besuch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Layana,
      die Rezepte sind alle Alltagstauglich. Mit ein wenig Abwandlung kann man sie aber zu festlichen Anlässen nutzten.
      Außerdem ist der Phantasie ja keine Grenze gesetzte!
      LG
      Manu

      Löschen
    2. Ich habe heute den Dampfgarer auch bekommen und finde ihn Klasse (leider noch nicht probiert) muss aber sagen, dass die Rezepte nicht so ganz gesund sind. Das finde ich deshalb, weil viel mit Creme Fraiche, Sahne und mit Eiern besonders mit Eigelb gekocht wird. Das ist nicht so gut für den Cholesterinspiegel, wenn man da so ca. 5-7 Eier in der Woche zu sich nimmt. Falls man so kocht, vorausgesetzt.

      Ich habe aber ein anderes Problem, vielleicht hast du Tips. Also, es gibt nur einen Lochboden. Den brauche ich Mittags für die Pellkartoffel (die liebe ich total). Die Gemüsesorten wie z.B. Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen etc. müssten dann auf ein Gartablett. Sind diese eigentlich für Gemüse geeignet oder sammelt sich da viel Kondenswasser?
      Und wieso MÜSSEN die Gläschen immer ganz nach oben direkt unter den Deckel?
      Und wieso kann man kein Gartablett in den untersten Korb legen sondern da muss der Lochboden rein?

      Sorry, wenn ich dich mit diesen blöden Fragen zuballer, aber das steht alles nicht in der Beschreibung und nicht im Kochbuch.

      LG

      Löschen