Dienstag, 17. Januar 2012

BODDENANGLER - mehr als nur Angelausrüstungen

Meine ganze Familie ist ja sehr sportlich - außer mir! Ich gehe lieber mit Hund spazieren (ist ja auch eine Art von Sport!).
Sowohl mein Vater wie auch mein Mann und meine Onkels sind alle passionierte Angler. Letztere sogar mit Harpune (was ich ehrlich gesagt nicht ganz so toll finde). Aber mein Vater und mein Mann sowie mein Lieblingsonkel sind eher die ruhigen, passionierten Angler. Diese können sich stundenlang am Fluss aufhalten und einfach nur Angeln und entspannen. Ich habe es zwischendurch auch schon einmal probiert, jedoch habe ich immer Probleme mit dem Würmchen. Ich bringe es einfach nicht über das Herz, so einen wehrlosen Wurm aufzuspießen. Daher verwendet mein Mann - mehr aus Sympathie zu mir künstliche Bienenmaden zum Forellenfischen (natürlich nur wenn ich dabei bin!). Ansonsten wird der normale Hacken mit Wurm genutzt.

Man kann sich ja nun lebhaft vorstellen, wie viele Forellen so zusammen kommen, wenn mein Vater und mein Mann auf "Raubzug" sind.

Meist werden die Forellen entweder gebraten, im Backofen oder eben Blau zubereitet. Zwar hat man hier viele Variationen zur Verfügung, ist jedoch auf Dauer doch etwas langweilig.

Aus diesem Grunde habe ich mich einfach gefragt: "Warum sollte man so eine Forelle nicht auch selber einmal Räuchern?"

Also habe ich kurzerhand bei einem Fachhandel für Angelartikel nachgefragt, ob die Möglichkeit bestehen könnte einmal einen Räucherofen zu testen.
Und nach einem netten Kontakt bekam ich kurze Zeit später den Räucherofen per Post zugesandt.
Die Firma Boddenangler hat sich spezialisiert auf alles was man so zum Fischen benötigt. Eine große Auswahl an Produkten wie z.B. Angelrollen, Angelruten und jede Menge Zubehör nicht nur zum Raubfisch- und Meeresangeln, sondern auch zum ganz gemütlichen Angeln am See- oder Flussufer. Auch die passende Kleidung findet man hier.
Bei Boddenangler schlägt das Herz des Anglers einfach höher.

Doch nun zu meinem Testprodukt. Ich wollte einmal zeigen wie einfach es ist selbst eine leckere Forelle zu räuchern. 
Und tatsächlich - es ist einfach.


Mein Testobjekt ist der Tischräucherofen "Deluxe".

Mit seiner geräumigen Größe von 43 x 27 x 20 cm fast er locker zwei große Forellen á ca. 600 g.




Ausgestattet ist er wie folgt:
  • Edelstahlwanne
  • 2 Grillrosten
  • 2 Spiritusbrennern - stufenlos regulierbar
  • Deckel mit integriertem Dunstabzug
Als erstes benötigt man natürlich die Forelle - oder einen anderen Fisch.
Ist sie ausgenommen wird sie für ca. 6 Stunden - besser über Nacht in einer Lake eingelegt. Diese Lage wird aus einer bestimmten Salzzubereitung hergestellt.
 
Ich bekam für meinen Test die "Balzer Räucherlake Kräuter der Provence".
Die Forellen sollten schon sehr gut mit der Räucherlake abgedeckt sein. 
Auf 1 Liter Wasser habe ich 80 gr der Räucherlake genommen. 
Da meine Forellen etwas größer waren, habe ich 2 Liter nehmen müssen und demzufolge 160 gr Räucherlake. 


Das Wasser wird mit der Räucherlake aufgekocht. 
Dannach erkalten lassen und auf die vorbereiteten Forellen gießen. 
Zugedeckt für ca. 6 Stunden - ich habe sie über Nacht darin gelassen - in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag habe ich die "Jungs" aus der Lake genommen und gut abgetrocknet. Das ist sehr wichtig!
Nun habe ich den Räucherofen vorbereitet.
Die beiden Spiritusbrenner habe ich mit jeweils 6 cl Spiritus gefüllt und in die dafür vorgesehenen Ausbuchtungen gesetzt.
Die Wanne habe ich nun drauf gesetzt und in die Vertiefung im Innern der Wanne habe ich 8 gehäufte EL Räuchermehl gefüllt. 

Mein Räuchermehl ist aus Buche.

Nun habe das Rost daraufgelegt und die Forellen obenauf. 
Nach dem Anzünden der Spiritusbrenner lässt man am besten den Deckel noch für ca. 2 - 3 Minuten weg. 
Dannach den Deckel drauf geben und mit den Seitenverschlüsse verschließen.
Nun geht es erst richtig los!


Für ca. 40 Min. (je nach Gewicht des zu räuchernden Fisches auch etwas mehr oder weniger Zeit) wird nun der Deckel nicht mehr angehoben. 
Man kann jedoch mit dem Dunstabzug den Rauch im Innern regulieren. Ich habe das nicht getan. Und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen!
Sehen sie nicht gut aus, die Jungs?

Danach habe ich sie vom Rost genommen, ging übrigens ganz einfach. 
Nichts ist hängen oder kleben geblieben - hätte ich nicht gedacht! 
Denn das Rost wurde nicht eingefettet oder so.
 



In der Küche habe ich sie dann filetiert und entgrätet. Auch hier war es ganz einfach. Die Gräten ließen sich problemlos entfernen.

Zurück blieben saftige Stücke von frisch geräucherten Forellen.

Na, wer hier kein Appetit bekommt und Lust darauf einmal selber zu räuchern, dem kann nicht geholten werden.

Auf einfache Art bekommt man einen schmackhaften und gesunden Fisch auf den Tisch.

Fazit:
Der Tischräucherofen Deluxe ist einfach zu handhaben. In Sekundenschnelle ist er zusammengebaut und einsatzbereit. Aufgrund seiner Größe kann er überall eingesetzt werden und auch schnell wieder verstaut werden. Die Qualität ist robust. Da er aus Edelstahl besteht, ist er auch einfach zu säubern. Ich habe Alufolie ausgelegt, damit die Reinigung noch besser und einfacher geht. Da ich mir gedacht habe, daß Flüssigkeit abtropft und auf den heißen Boden fallen könnte. So fiel alles auf die Folie und ich konnte einfach die Folie entsorgen und den Boden kurz abwischen und alles war wieder einsatzbereit.
Das einfache Handhaben dieses Räucherofens bereitet niemandem ein Problem, seinen eigenen Fisch zu räuchern. Schmackhaftes genießen ist hier gewährleistet!

Meine Beurteilung:
Der von mir getestet Räucherofen sowie die benötigten Zutaten wie Räuchermehl und Lake beurteile ich hier mit "besonders Empfehlenswert"
Der Online-Shop "Boddenangler.de" wird aufgrund seiner Vielzahl an spezialisierten Artikeln sowie der einfachen Bestellmöglichkeit und der schnellen Lieferung mit "besonders Empfehlenswert" beurteilt.

Bildquellen: Boddenangler, MC

1 Kommentar:

  1. Hallo.

    Super Bericht. Da ich aus Greifswald komme, kenne ich den Laden Boddenangler persönlich. Wir haben damals oft dort gekauft.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen