Mittwoch, 2. November 2011

Bosch Elektrowerkzeuge - Profigeräte für Heimwerker

Liebe Heimwerkerfreunde (Freundinnen)!
Vor geraumer Zeit durfte ich ja bereits ein tolles Gerät aus dem Hause Bosch testen, den Akkubohrschrauber PSR 14.4 LI-2  mit der neuen Lithium-Ionen-Technologie. Von dem war ich ja bereits total begeistert.











Doch nun durfte ich gleich zwei neue Geräte aus dem Hause Bosch testen:
  • Den Akkubohrschrauber PSR 18 LI-2
  • Die Akkustichsäge PST 18 LI
Ich bin seit geraumer Zeit dabei, meine Terrasse zu gestalten und zu bearbeiten. Dazu kamen mir diese beiden Testgeräte genau recht. Sie sind beider für mich zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel geworden, die in keinem Haushalt fehlen sollten.

Jetzt bin ich z.Z. dabei Hochbeete zu bauen. Diese sind sehr schon und das beschwerliche Bücken zum pflanzen und pflegen entfällt, da diese eine schone Höhe haben.






Ich habe mir hierzu im Baumarkt Holzbretter besorgt und nacheinander in Zwingen gespannt und auf meine Wunschlänge mittels der Stichsäge zugeschnitten.

Ich habe den alten Fuchschwanz durch diese neue Akkustichsäge PST 18 LI ersetzt. Welch ein schnelles und genaues Sägen ohne Kraftanstrengung hier durchgeführt wurde ist einfach toll!

Es macht einfach Spaß zu sehen, wie sauber die Kanten gegeneinanderpassen und natürlich die Zeitersparnis ist einfach Klasse! So hatte ich noch Zeit nebenbei zu kochen - ohne Stress.
Zum Schluss das Zusammenfügen der Bretter mittels Schrauben und dem Akkubohrschrauber PSR 18 LI-2 war einfach und schnell.
Das Arbeiten ging so gut von der Hand, daß ich fast ein wenig traurig war, als ich fertig war!


Beschreibung der einzelnen Geräte:
Der Bosch Akkubohrschrauber PSR 18 LI-2 verfügt über eine dynamische Kraft, die es erlaubt, präzise und punktgenau zu Bohren und zu Schrauben.
Das leichte Gewicht des Gerätes ermöglicht ein längeres Bohren und Schrauben, ohne daß einem die Hand schwer wird.
Was gerade bei uns Frauen oft schwierig ist, da uns oft die Kraft in den Händen fehlt.

Jedoch mit diesem Akkubohrschrauber ist es wirklich einfach. Sein leichtes Gewicht von gerade mal 1,3 kg ermöglicht es den Akkubohrschrauber über einen längeren Zeitraum zu nutzen.
Dank der neuen Lithium-Ionen Technologie, ist sowohl beim Akkubohrschrauber wie auch bei der Akkustichsäge kein langes Aufladen der Geräte mehr nötig.
In 60 Minuten sind beide Geräte voll geladen. Und dank dieser neuen Technologie, entladen sich die Geräte auch nicht mehr. Wenn ich da noch an unseren alten Akkubohrschrauber denke!
Kaum hatte man ihn benutzt, musste er auch schon wieder aufgeladen werden.
Was hier natürlich auch ein ganz großer Vorteil ist, ist die Tatsache, daß beide Geräte - sowohl der Bosch Akkubohrschrauber als auch die Bosch Akkustichsäge - mit nur einem Aufladegerät genutzt werden können.

Dies ist auch ein klarer Vorteil gegenüber allen anderen Geräten. Alle Bosch Elektrowerkzeuge aus der 18er Serie, können mit nur einem Auflagegerät genutzt werden. So hat man natürlich noch mehr Platz in seiner Werkstatt.

Die Bosch Power Controll Funktion ermöglicht individuelles Einsetzten des Akkubohrschraubers, was das Arbeiten extrem erleichtert.




Ein klarer Vorteil ist auch die LED Anzeige.
In vier Stufen wird man über den aktuellen Stand des Akkus informiert.

Die Bosch Akkustichsäge PST 18 LI verfügt - genau wie der Akkubohrschrauber - über die neue Lithium-Ionen-Technologie. Auch hier ist die Ladezeit 60 Minuten. Eine Entladung entfällt hier ebenso. Durch seine kleine kompakte Größe liegt die Akkustichsäge optimal in der Hand.
Auch hier ist das Gewicht gering im Gegensatz zu all den alten Geräten.

Durch die sogn. "Low Vibration" kann man das Gerät über längeren Zeitraum nutzten, ohne das Ermüdungserscheinungen oder kribbeln in den Händen auftreten.






Auch die 4-Stufen Pendelung, welches ein schnelles Sägen ermöglicht, ist hier ein klarer Vorteil.
Durch den rutschsicheren Griff, hat man - auch über einen längeren Zeitraum - ein gutes Handgefühl.
Was mich auch total begeistert hat, ist das schnelle und einfache Wechseln der einzelnen Sägeblätter. Auch hier gilt eine Aufladzeit von 60 Minuten. Und ein Entladen des Gerätes ist hier ebensowenig gegeben, dank der Lithium-Ionen-Technologie. Mit einem Gewicht von knapp 1,6 kg ist diese Akkustichsäge genauso leicht zu handhaben wie der Akkubohrschrauber. Was hier ebenso begeistert, die die Metallführungsschiene, die sehr stabil ist und genaues Sägen gewährleistet.
Ebenso verfügt es über eine "Sägeblattgarage" dem sogn. Sägeblattdepot in das bis zu 6 Sägeblätter passen. So hat man alles was man benötigt direkt zur Hand.
Die CutControl Einrichtung und das  PowerLight sowie das einstellbare Schnittspurgebläse erleichtern die Schnittlinienführung für präzise und saubere Schnitte. Und das auch, wenn man schräg sägen muß oder in der Luft, d.h. ohne Aufliegefläche.
Gerade oder schräge Flächen lassen sich genauso gut schneiden, wie Runde- oder Eckflächen.

Fazit:
Für uns Frauen ist, dank Bosch, das Heimwerken einfacher geworden. Ohne Kraftanstrengung, schmerzende Handgelenke oder schmerzende Finger können wir nun ebenso tätig werden, und müssen nicht ständig unsere Männer fragen, ob sie Zeit oder Lust haben gerade etwas zu erledigen. Es kommt ja oft genug vor, daß wir den ganzen Tag alleine zu hause sind und müssen eben selbst Handanlegen.
Die Vorteile dieser Geräte liegen auf der Hand:
  • leicht im Gewicht
  • einfaches Händling
  • genaues Arbeiten
  • leichtes und genaues Arbeiten ohne Kraftanstrengung
  • Zeitersparnis
  • daher optimal für Heimwerkerinnen geeignet
Nach dem Motto: "Selbst ist die Frau" kann ich Euch die Heimerwerker-Geräte von Bosch nur empfehlen. Traut Euch und macht was, Ihr werdet sehen, wieviel Spaß das Heimwerken macht. Die Zeit des einfachen  Bastelns mit Kleber u.s.w. ist vorbei. Wir können auch mehr!

 
Meine Beurteilung:
Beide von mir getesteten Bosch Werkzeuge sind sowohl in der Handhabung als auch in der Effektivität "sehr empfehlenswert"








P.S.
Ich habe so ganz nebenbei noch unseren Zaun aufgebaut, der schon seit mehreren Monaten darauf gewartet hat, daß mein Mann ihn aufbaut!
Das ging ganz einfach.

Die einzelnen Elemente habe ich mit dem Akkubohrschrauber verbunden und an einzelne Pfähle fixiert.
Dann habe ich noch zum Abschluss in vier der Pfähle ein kleines Loch gebohrt, in das ich unsere
Laternen hineingesteckt habe.












An einem Nachmittag habe ich das erledigt!
Und mein zweites Hochbeet ist auch schon fast fertig!

Kommentare:

  1. einen wirklich schönen blog hast und nun auch einen neuen leser :)

    würde mich freuen wenn du auch bei mir mal vorbeischaust: http://testblog-kristin.blogspot.com/

    lg kristin

    AntwortenLöschen
  2. Der Blog gefällt mir sehr gut. Eine Frage habe ich: Ich habe auch längere Zeit mit einer Bosch-Stichsäge gearbeitet. Ich hatte immer das Problem (Zumindest bei langen, geraden Schnitten), dass sich nach ca. 3/4 m das Sägeblatt nach außen bog, so dass ich nie Schnittkanten im rechten Winkel zur Fläche hatte. Ist das bei Dir nicht aufgefallen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das Problem nicht. Aber ich habe ja auch nur Bretter bis zu einer Länge von 1,5 mtr. gesägt. Außerdem hatte ich eine Art Linieal, an der ich mich orientiert habe. Meine Bretter sind alle grade geworden, es sei den ich habe einen Knick in der Optik!
      LG

      Löschen