Sonntag, 16. Oktober 2011

Princess of Asia - Kimono-Träume

Ich bin ein Mensch der zwar keine Laster hat aber dafür viele Vorlieben!
Zu einer meiner Vorlieben gehört Asien - faszinierend, geheimnisvoll, lebendig und farbenfroh!
Schon immer habe ich mich - nicht nur für asiatisches Essen, sondern auch für den asiatischen Lifestyle interessiert. 
So habe ich mich sehr darüber gefreut, daß ich - nach einer kurzen Anfrage - einen wunderschönen Kimono erhielt, den ich testen durfte.

Der Kimono ist in Asien Kult und gehört dort zur Tradition.
Das Wort "Kimono" bedeutet übersetzt "auf den Schultern getragen".  Intension war es den Hals und die Schultern zu betonen. Seit dem 17. Jahrhundert ist der Kimono in Asien bekannt und noch immer "hoch im Kurs". Der Kimono wird lediglich durch einen Gürtel, dem sogn. "Obi" zusammengehalten.
Der Kimono wird heute noch zu ganz besonderen Anlässen - wie Hochzeiten etc. getragen
Die Farbgebungen der Kimonos sind vielfältig. So findet man die alten klassischen Muster genau wie moderne Musterungen vielerorts.
Die Faszination eines Kimonos hat in all diesen Jahren nicht nachgelassen.

Nahe der Modemetropole Bangkok hat das Unternehmen "Princess of Asia" Ihre Wurzeln. Unweit der  Urlaubsmetropole Pattaya - landschaftlich und logistisch optimal gelegen, hat sich das Unternehmen "Princess of Asia" hier weltweit einen Namen gemacht. Und aus dieser Modemetropole kam mein Testobjekt!

Doch nun zu meinem Test-Kimono:
Es handelt sich hierbei um einen klassischen Kimono, dem "Geisha Kimono Sakura".
Die Musterung besteht aus dem asiatischen Blumenmuster "Sakura" und bedeutet "Kirschblüte".
Da sich in Asien ja vieles um die Kirschblüte dreht, so wundert es nicht, daß man auch einem Kimono ein solches Muster gegeben hat. 
Nicht nur das Muster ist sehr schön, sondern auch die Schrift. 
Das Wort "Sakura" ist fast wie ein Bild " ". 



Der Stoff ist weich und fließend und aus japanischem Satin. Die Verarbeitung ist sehr gut und die Nähte fest und sauber gesäumt.
Der Gürtel ist ein kleines Highlight und wunderbar gearbeitet. Mit Schnüren und einem kleinen sauber vernähten "Knopfloch", zur besseren Befestigung ist der Gürtel nicht nur Zierde sondern auch Verschluss zugleich.
Da ein Kimono keine Knöpfe oder ähnliches hat, muß man den Stoff so um den Körper "umwickeln", daß der Kimono geschlossen wird. 
Dazu zieht man eine von beiden Schlaufen, die sich am Kragenende befinden durch die Öffnung unterhalb des Ärmels in Achselhöhe. Mit der andern Schlaufe bindet man beide seitlich zusammen. 
Mit dem Gürtel "fixiert" man sozusagen das ganze "Kunstwerk".

Im Online-Shop von "Princess of Asia" finden sich viele Modelle, Formen und Farben von Kimonos. Aber genauso findet man dort auch andere Outfits. So z.B. auch die Samurai Kimonos, die ich persönlich auch wunderschön finde!
Für mich ist jedoch das Modell " Yukata" das absolute Sinnbild für den klassichen Kimono und auch mein absoluter Favorit!
Wunderschön, weiblich und elegant zugleich.


Wer sich selbst einmal ein Bild vom Angebot machen möchte, der sollte mal auf die Website gehen und "schnüffeln". 
Auf der Fanpage von Facebook gibt es ständig neue Infos und man kann sich dort mit gleich gesinnten kurzschließen.

Ein kleines Bonbon für  meine Leser, möchte ich euch nicht vorenthalten:
Wer sich für asiatische Mode interessiert und sich mit dem Gedanken trägt sich einen Kimono oder etwas anderes schönes aus dem Princess of Asia Shop zu bestellen, der kann als Neukunde mit folgendem Gutscheincode : "meinetestecke" ganze 5,00 Euro sparen!

Fazit:
Ein Kimono sollte in keinem Schrank fehlen, auch nicht in Europäischen! 
Der Online-Shop "Princess of Asia" verbindet gekonnt Tradition, Moderne und Erschwinglichkeit.

Meine Beurteilung:
Sowohl Kimono als auch der Online-Shop "Princess of Asia" sind sehr empfehlenswert.

Kommentare:

  1. Vielen Dank fuer den Beitrag und viel Spass mit dem Kimono.

    AntwortenLöschen
  2. Ich muß mich bedanken, der Test hat mir sehr viel Spaß gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Das macht echt spass bei mir zu stöbern :) Toller Shop

    AntwortenLöschen